Werbung/Ads
Menü

Themen:

 
Auf diesem Gelände gegenüber dem Altbau des Schulzentrums (hier im Hintergrund) soll der sechs Millionen Euro teure Neubau entstehen.

Foto: Toni Söll Bild 1 / 2

Evangelisches Schulzentrum baut sich einen Campus

Weil immer mehr Eltern ihre Kinder anmelden, muss sich die freie Schule erweitern. Für ein besonderes Problem soll es eine außergewöhnliche Lösung geben.

Von Michael Müller
erschienen am 17.03.2017

Hilbersdorf. Geplant war das alles nicht wirklich. Als das Evangelische Schulzentrum vor fünf Jahren an der Ludwig-Richter-Straße das Gebäude der einstigen Käthe-Kollwitz-Oberschule bezog, da ahnte keiner, dass die Räume dort innerhalb weniger Jahre schon nicht mehr ausreichen würden. Doch die freie Schule steht bei den Eltern der Chemnitzer Viertklässler anhaltend hoch im Kurs. Jahr für Jahr gehen vier neue 5. Klassen mit insgesamt bis zu 100 Schülern an den Start, verteilt auf Oberschule und Gymnasium. "Die Resonanz ist so groß, dass wir jedes Jahr Schülern aus Kapazitätsgründen absagen müssen", erläutert Stefan Meyer, der Geschäftsführer des Trägervereins.

Auch künftig wird derlei nicht ausgeschlossen sein, sollte die Nachfrage das jetzige Niveau halten. Doch genug und vernünftig Platz für alle, den soll es geben. Aus diesem Grund hat sich das Schulzentrum entschlossen, nebenan einen Neubau-Komplex zu errichten - mit dreigeschossigem Unterrichtsgebäude, einem als Foyer und Aula nutzbaren Flachbau, einer modernen Turnhalle und einer Art Innenhof. "Das Schulzentrum wächst damit zum Campus", sagt Geschäftsführer Meyer.

Bereits Anfang kommenden Monats sollen die Arbeiten beginnen. Entstehen werden die Neubauten auf einem bislang als Sportplatz genutzten städtischen Gelände, vis-à-vis an der Helmholtzstraße. Um Baufreiheit zu schaffen, wurden dort bereits drei große Linden gefällt und etliche Sträucher beseitigt. "Uns ist es gelungen, das Projekt letztlich so planen zu lassen, dass die meisten alten Bäume stehen bleiben können", erläutert Meyer. "Das war uns wichtig."

Sechs Millionen Euro wird der Neubau aller Voraussicht nach kosten. Der größte Teil der Summe soll über ein Darlehen finanziert werden, auch auf die Hilfe von Spendern und Sponsoren hofft der Verein. Eine Anhebung des Schulgeldes von derzeit 105 Euro pro Monat ist laut Meyer bislang nicht geplant, wenngleich der Freistaat einen Antrag auf Fördergeld abgelehnt habe. Immerhin etwa zehn Prozent der Kosten hätten darüber finanziert werden können, rechnet Meyer vor. "Aber wir wussten ja, dass es für das Förderprogramm dreimal so viele Anträge gibt wie bewilligt werden können."

Läuft alles wie geplant, wird der Komplex im Sommer kommenden Jahres, zu Beginn des Schuljahres 2018/19, einsatzbereit sein. Weil der Platz aber schon in diesem Sommer knapp wird, ist zunächst eine Übergangslösung geplant - vorübergehend werden drei Unterrichtsräume aus Containern genutzt. "Die Eltern wissen Bescheid", so Meyer.

Absehbar ist, dass sich mit dem Neubau die Zahl der in Hilbersdorf unterrichteten Schüler deutlich erhöhen wird. Derzeit sind es gut 450, künftig werden es bis zu 750 sein. "Die Eltern schätzen es, dass Oberschule und Gymnasium hier unter einem Dach betrieben werden, die Schüler beider Schularten viel Zeit gemeinsam verbringen", sagt Meyer. Auch der hohe Stellenwert, den die Vermittlung christlicher Werte im Schulkonzept einnimmt, trage seinen Teil zur Nachfrage bei. Dies bedeute aber keineswegs, dass die Schule nur religiös gebundenen Kindern offenstehe, betont der Geschäftsführer. "Weniger als die Hälfte unserer Schüler gehören einer der christlichen Konfessionen an."

Ein Problem aber stellt sich: Wie kommen die Schüler künftig sicher über die Helmholtzstraße vom Alt- in den Neubau und zurück? Auch dafür wurde eine Lösung gefunden. Hoch oben, vom dritten Obergeschoss aus, wird künftig eine verglaste Brücke beide Gebäude verbinden. Auf diese Lösung haben sich Meyer zufolge der Verein und die Behörden der Stadt verständigt.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Di

19 °C
Mi

15 °C
Do

16 °C
Fr

19 °C
Sa

18 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Immer einen Klick voraus sein - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm