Menü

Themen:

 
Willkommen im Archiv der Freien Presse!
Sie interessieren sich für einen
Artikel, der älter als 3 Monate ist?
Testen Sie das Digitalabo der
Freien Presse ohne Artikelbegrenzung
und inkl. "FP News"!

Hier geht's zum Angebot.

Bagger räumt alte Bahnstrecke zwischen Marienberg und Reitzenhain für Radfahrer und Wanderer frei

Reitzenhain. Von der Bergstadt bis zur tschechischen Grenze wird wohl nie wieder ein Zug verkehren. Mit dem Rückbau der Schienen, Schwellen und Bahnanlagen ist das Schicksal der vor 138 Jahren eröffneten ...

erschienen am 07.05.2013

Lesen Sie auch:
  • 07.05.2016
  • freiepresse.de
  • Marienberg
Matthias Degen
Streit um Brummi-Stellplätze an B 174 droht zu eskalieren  

Großolbersdorf/Dresden. Weil die Kommunen im Lastverkehr ersticken, fordern sie vom Freistaat einen größeren Rastplatz. Der will nun stattdessen den einzig offiziell vorhandenen schließen. weiter lesen

  • 04.06.2016
  • freiepresse.de
  • Marienberg
Jan Görner
Chauffieren statt Pausieren: Bus-Idee kommt ins Rollen 1

Marienberg. Marienberg sollte sich an Olbernhau ein Beispiel nehmen - das sagt Gunter Arnold aus Pobershau. Er wünscht sich, dass bald Nahverkehr aus Tschechien in der Bergstadt Station macht. Doch der Vorschlag stößt auf Skepsis. weiter lesen

  • 03.06.2016
  • freiepresse.de
  • Marienberg
Stadt nimmt für Abriss mehr Geld in die Hand  

Pobershau. Der Abriss der alten Handschuhfabrik im Marienberger Ortsteil Pobershau wird deutlich teurer. Oberbürgermeister André Heinrich (parteilos) machte dies ... weiter lesen

  • 09.05.2016
  • freiepresse.de
  • Annaberg
Brummis an B 174: Streit um Parkplätze geht weiter  

Großolbersdorf/Dresden. Im Streit um Lkw-Stellflächen an der B 174 haben die Anliegerkommunen Antwort vom Freistaat. Den Inhalt des Schreibens nannte Großolbersdorfs Bürgermeister ... weiter lesen

 
Kommentare
7
(Anmeldung erforderlich)
  • 17.05.2013
    12:32 Uhr

    Rolf75: Ich würde das nicht so negativ sehen. Es wurden auch schon andere Bahndämme der Allgemeinheit für Rad und Wanderwege zur Verfügung gestellt, und dankend angenommen. Siehe die ehemalige Bahnstrecke zwischen Wolkenstein und Steinbach, oder auch zwischen Annaberg oberer Bahnhof und Königswalde Bahnhof bzw. Morgensonne.

    0 0
     
  • 17.05.2013
    12:19 Uhr

    Govinda: 34.000?!!! Na da offenbart sich mir doch so einiges. Die Stadt hat kein Geld mehr und verhökert dann den alten Stahl? Irgendwie muss sich das doch rechnen. Oder denkt hier jemand, dass das alles nur passiert, weil man gedenkt einen Wanderweg zu brauchen? Wo man auch so schon ziemlich gemütlich nach Reitzenhain und wieder zurück über Wanderwege kommt? Man muss sich ja nur fragen wem so ein Unterfangen nützt. Dem gemeinen Wanderer sicherlich nicht, der stolpert auch über Stock und Stein und ist somit voll in seinem Element.

    1 0
     
  • 16.05.2013
    09:01 Uhr

    Rolf75: So kann man es auch sehen...

    0 0
     
  • 16.05.2013
    08:26 Uhr

    Reifland: Ein Radweg ist aber der beste Weg, um die Infrastruktur zu erhalten. Die Trasse bleibt und Gleise kann man jeder Zeit wieder verlegen.

    0 1
     
  • 08.05.2013
    12:42 Uhr

    Rolf75: Jetzt hab ich grad noch mal den ganzen Artikel gelesen... Ich hoffe der Kay Meister von der Naturschutzstation hat keine Mikroorganismen übersehen die im und auf dem Bahndamm leben wollen. Außerdem wundere ich mich dass er das gut findet da doch der Boden da versiegelt wird, denn auf Gras werden die Radler da kaum fahren.

    Was mir jetzt aber echt paar Gedanken macht ist die eine Stelle vor diesem (3 spurigen?) Berg Richtung Reizenhain wo die ehemalige Bahnstrecke die Bundesstraße kreuzt. Wie wird denn das dann für alle verkehrsfreundlich gelöst?

    Auf alle Fälle finde ich solche Sachen gut, da ich selber gern Wandern (und mitunter auch Rad fahren) gehe.

    0 0
     

 
 
 
 
Wetteraussichten für Marienberg
Fr

22 °C
Sa

21 °C
So

23 °C
Mo

20 °C
Di

19 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Marienberg und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in Marienberg

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiter lesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09496 Marienberg
Töpferstraße 17
Telefon: 03735 9165-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiter lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
Unsere Partner
Chursächsische Sachsenlotto
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm