Menü

Themen:

 
Willkommen im Archiv der Freien Presse!
Sie interessieren sich für einen
Artikel, der älter als 3 Monate ist?
Testen Sie das Digitalabo der
Freien Presse ohne Artikelbegrenzung
und inkl. "FP News"!

Hier geht's zum Angebot.

Wanderarbeiter verschmähen Landkreis

Mittweida. Der Raum Mittweida und Mittelsachsen erweisen sich als rotes Tuch für Wanderarbeiter: Die Unternehmen sind für Arbeitssuchende aus Polen, Tschechien, Ungarn & Co. unattraktiv. "Bei uns gehen ...

erschienen am 12.07.2011

Lesen Sie auch:
  • 25.05.2016
  • freiepresse.de
  • Mittweida
Polizeistatistik: Frankenberger sind relativ sicher in ihrer Stadt  

Frankenberg. Die Zahl der Straftaten ist 2015 gegenüber 2014 um knapp 10 Prozent gesunken. Die Täter waren vorwiegend Deutsche. Dennoch will die Stadt weiter zusätzliche Politessen auf Streife schicken. weiter lesen

  • 06.06.2016
  • freiepresse.de
  • Mittweida
Landtagsfraktion - Grüne schauen sich vor Ort um  

Freiberg. Ihre Sommerklausur hat die sächsische Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Hotel "Regenbogenhaus" in Freiberg veranstaltet. "Schon der Tagungsort ... weiter lesen

  • 26.05.2016
  • freiepresse.de
  • Mittweida
Industrieansiedlung - Cotesa produziert in neuem Werk  

Mochau/Mittweida. Der in Mittweida ansässige Flugzeugteilehersteller Cotesa hat in sein neues Werk in Mochau (Ortsteil der Stadt Döbeln) bisher sechs Millionen Euro investiert ... weiter lesen

  • 03.06.2016
  • freiepresse.de
  • Mittweida
Falk Bernhardt
Der kleine Nachbar hat fast so viele Mitglieder wie die Stadt  

Mittweida/Altmittweida. Bei der Anzahl der aktiven Mitglieder liegen Altmittweida und Mittweida fast gleichauf. In beiden Orten jedoch wird das Ehrenamt hoch geschätzt. weiter lesen

 
Kommentare
1
(Anmeldung erforderlich)
  • 20.07.2011
    13:22 Uhr

    ZwenAusZwota: Hm... irgendwie finde ich das Rumgejammere der Firmenchefs sehr merkwürdig. Es fehlen Leute, ja - aber mit den entsprechenden Löhnen/Gehältern kann man diese anlocken.
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das solche Firmen, wie KOMSA und Co. gar kein Interesse daran haben, deutsche Fachkräfte einzustellen, denn dann müsste man ja entsprechende Löhne/Gehälter zahlen. Dann doch lieber jemanden aus dem Ausland für einen Hungerlohn schuften lassen. Ich frage mich allen Ernstes, wie der Chef eines der größten Kommunikationsdienstleisters überhaupt noch in den Spiegel schauen kann, wenn in der Öffentlichkeit solche pseudomoralistischen Parolen a la "wir rekrutieren uns die Leute direkt in Polen und Tschechien" verbreitet werden und das auch noch als Fortschritt verkauft wird. Es gibt in und um Chemnitz und Mittweida genügen IT-Kräfte - nur leider werden hier von den o.g. Firma gerade mal 60% vom branchenüblichen Gehalt gezahlt. Und das hat nichts mit Ost oder West zu tun...

    0 0
     

 
 
 
 
Wetteraussichten für Mittweida
Fr

26 °C
Sa

24 °C
So

25 °C
Mo

23 °C
Di

24 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Mittweida und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Mittweida

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiter lesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09648 Mittweida
Rochlitzer Straße 64
Telefon: 03727 983-0
Öffnungszeiten:
Mo/Di/Do 9:00-13:00 Uhr und 14:00-17:30 Uhr
Mi/Fr: 9:00-13:00 Uhr

weiter lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Partner
Chursächsische Sachsenlotto
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm