Werbung/Ads
Menü

Sächsische Regierung begrüßt Müller-Pläne

erschienen am 21.04.2017

Dresden (dpa/sn) - Die sächsische Regierung zeigt sich erfreut über Überlegungen des Nahrungsmittelkonzern Theo Müller, den Standort in Leppersdorf (Landkreis Bautzen) auszubauen. Es gebe bereits seit längerer Zeit Gespräche mit der dort ansässigen und zur Müller-Gruppe gehörenden Firma Homann, die unmittelbar vor dem Abschluss stünden, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Hartmut Mangold (SPD) am Freitag in Dresden. «Wir freuen uns, dass die Firma Homann den Standort Leppersdorf priorisiert und würden eine solche Standortentscheidung sehr begrüßen.» Dies sei ein Beleg, «dass der Standort Sachsen eine hohe Akzeptanz hat und attraktiv ist».

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Was wird aus Patientenakten, wenn die Arztpraxis schließt?
Onkel Max
Tomicek

Was geschieht mit Patientenakten, wenn ein niedergelassener Mediziner seine Praxis schließt? (Diese Frage stellt Jürgen Hanke aus Chemnitz.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm