Menü

Themen:

 
Braunschweig großer Gewinner des Spieltages

Foto: (Firo)

Schlusslicht Göttingen schockt Frankfurt Skyliners

erschienen am 14.03.2012

Während Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg einsam seine Kreise zieht, spitzt sich der Kampf um die Play-off-Plätze in der Basketball-Bundesliga zu. Am 27. Spieltag waren die Phantoms Braunschweig der große Gewinner, die Konkurrenten Baskets Oldenburg, Eisbären Bremerhaven und die Frankfurt Skyliners mussten dagegen Federn lassen. Frankfurt verlor in eigener Halle völlig überraschend 61:62 (25:30) gegen das Schlusslicht BG Göttingen, das sich den ersten Auswärtssieg der Saison erkämpfte.

In der Fremde hat auch Aufsteiger Bayern München zu seinem Spiel gefunden. Das Team von Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann holte beim 80:71 (35:35) bei den Giessen 46ers den vierten Sieg auf fremdem Parkett - die Bayern haben damit die letzten vier Mannschaften der Tabelle jeweils auswärts bezwungen. Münchens bester Werfer war Chevon Troutman mit 19 Punkten.

Im Spitzenspiel feierte der frühere Serienmeister Alba Berlin gegen die Baskets Würzburg mit 81:73 (40:32) seinen achten Sieg in Folge und revanchierte sich für die bislang höchste Saisonniederlage im Hinspiel (65:84). Berlin bleibt Dritter (40:12), die Franken auf Platz fünf (34:20). Das Überraschungsteam ratiopharm Ulm liegt nach dem 84:80 (45:34) gegen den Vorletzten EnBW Ludwigsburg weiter auf Platz zwei.

Bamberg gewann 96:89 (40:36) in Oldenburg und fügte den Niedersachsen einen Rückschlag im Kampf um die Play-offs zu. Brian Roberts und Anthony Leon Tucker mit jeweils 16 Punkte für Bamberg sorgten dafür, dass Oldenburgs Rückstand auf Platz acht zwei Punkte beträgt. Den hält derzeit Braunschweig (28:24) nach dem 72:64 (37:31) beim BBC Bayreuth. Ebenfalls noch im Rennen sind die Eisbären Bremerhaven (26:28) trotz der 82:88 (40:39)-Niederlage bei den Tigers Tübingen, die sich mit 24:30 Punkten selbst wieder leise Hoffnungen auf die Endrunde machen dürfen.

Der große Verlierer des Spieltags kommt aus Frankfurt. Die Hessen ließen die schon sicher geglaubten Punkte in Göttingen fahrlässig liegen und verlieren die Play-off-Plätze aus den Augen (24:30). In Jimmy McKinney (15) und Jermareo Davidson (11) schafften nur zwei Frankfurter Spieler eine zweistellige Punkte-Ausbeute.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
Helfen Sie mit!
 
 
Adventstermine im Überblick
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm