Werbung/Ads
Menü
47. Minute: Kollektiver Jubel bei der SpVgg Reinsdorf-Vielau über Wemmes Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1.

Foto: Ralph Köhler

Westsachsenliga: Reinsdorf-Vielau gewinnt Prestigeduell

Im Nachbarschaftsderby mit Friedrichsgrün hat Reinsdorf-Vielau nach dem Hinrundenerfolg auch im Rückspiel triumphiert.

erschienen am 20.03.2017

Reinsdorf. Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat im Derby gegen die SG Friedrichsgrün einen 3:2 (1:1)-Sieg errungen und damit zum ersten Mal in sechs Jahren beide Vergleiche der Ortsnachbarn in einer Saison zu ihren Gunsten entschieden. Bedingt durch das Wetter kam im Glück-Auf-Stadion allerdings selten Derbystimmung auf, da beide Mannschaften mehr mit dem tiefen Rasen und dem zum Anstoß einsetzenden Regen zu kämpfen hatten.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Watzke konnte eine Flanke von links im Strafraum verwerten, wobei er Kirchberger auf dem falschen Fuß erwischte (18.). Die Friedrichsgrüner spielten schnell nach vorn und überraschten mehrfach die Reinsdorf-Vielauer Abwehr. Die beste Chance war ein Kopfball nach einer Ecke, der die Latte streifte. Auf der Gegenseite waren die Hausherren um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht, schafften es aber nur selten, ihre Stürmer in Szene zu setzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann aber doch der Ausgleich. Dittrich brachte eine Flanke von rechts in den Strafraum, Keeper Ach konnte nur unzureichend klären, und Tonne erzielte das 1:1 (44.). Gleich nach Wiederanpfiff markierte Wemme nach einem schönem Solo durch das Mittelfeld bis kurz vor den Strafraum den Führungstreffer für die SpVgg (47.). Danach waren die Hausherren klar tonangebend. Das Passspiel wurde präziser, und es ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Friedrichsgrün versuchte mit weiten Bällen, das Mittelfeld schnell zu überbrücken, konnte sie aber nur noch selten an den Mann bringen, und wenn, dann waren sie keine wirkliche Gefahr mehr für die Abwehr um Kapitän Eisenreich. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit musste Daniel Meier mit Gelb-Rot vom Platz. Die Schlusspunkte setzten in der Nachspielzeit Tonne mit dem 3:1 (90.) und Hofmann zum erneuten Anschlusstor (90.+2).

Durch den Heimsieg bleibt es bei einem Spitzenquartett, bestehend aus Lichtenstein, Meerane, Blau-Gelb Mülsen und der SpVgg, die nur zwei Punkte trennen. (etse)

Statistik SpVgg: Kirchberger; Kuczyk, Nerger, Eisenreich, Wemme, D. Meier (85. Gelb-Rote Karte), Wiedner (70. Böhm), Tonne, Dittrich (46. T. Meier), Engel, Kilian

Friedrichsgrün: Ach; Hofmann, Koch, Damm, Fritz, Junghans (70. Rose), Watzke, Glatte, Vötisch, Marzin, Krieglsteiner

Torfolge: 0:1 Watzke (18.), 1:1 Tonne (44.), 2:1 Wemme (47.), 3:1 Tonne (90.), 3:2 Watzke (90.+2). Schiedsrichter: Hasselbach (SSV Blau-Weiß Gersdorf). Zuschauer: 119

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm