Menü

Themen:

 
Beim Start des Marathons war das Feld noch dicht beisammen. Das änderte sich nach den ersten Kilometern. Nach knapp drei Stunden war der Schnellste im Ziel. 269 Sportler waren insgesamt am Start.

Foto: Thomas Michel

Läufer lassen es locker angehen

Der 15. Werdauer Herbstmarathon ist Geschichte. Geschichte geschrieben wurde dabei auch, denn beim Damen-Marathon ist der Streckenrekord geknackt worden.

Von Cornelia Kunze
erschienen am 17.11.2014

Werdau. Eine Stunde nach dem Start des gestrigen Herbstmarathonlaufes unterhalb der Werdauer Sportschule konnte Organisator Peter Schmidt erstmals durchatmen. "Es läuft, der Start war reibungslos, jetzt muss ich mal etwas essen", sagte Schmidt, bevor er sich wieder in den kleinen Raum begab, in dem am Ende alle Namen und Zeiten zusammenliefen.

Die Zuschauer in der Wechselzone warteten indes schon auf die ersten Sportler, die im Paarlauf gegen 12.15 Uhr ins Ziel kamen und ihren Partner auf die zweite Halbmarathondistanz schickten. Thomas Drechsler übergab als zu diesem Zeitpunkt Drittplatzierter an seinen Kompagnon Erik Wartenberg. "Es ließ sich angenehm laufen, die Strecke war trocken und wenn wir am Ende unter den Top Ten landen, bin ich zufrieden", sagte der 48-Jährige. Das Greizer Duo, das sich Strike Schloßbike nennt und zum zehnten Mal beim Werdauer Herbstmarathon dabei war, schrammte dann als Viertplatzierter sogar knapp an einem Medaillenrang vorbei. Ein Werdauer-Waldlauf-Handtuch als Andenken bekamen jedoch, wie alle Teilnehmer, auch diese beiden. Überreicht wurde das ebenfalls von Laufbegeisterten. Gisela Horn und ihr Mann Wilfried, die sonst bei Ultraläufen von sich reden machen, hatten diesmal die Rollen von zwei der insgesamt rund 35 Helfer eingenommen. "Das hier ist unsere Trainingsstrecke, da können wir auch mal aufs Laufen verzichten", sagte das Ehepaar lachend. Dafür kamen sie nicht so sehr ins Schwitzen, wie die Sportler. Besonders gelohnt hat sich die Teilnahme für die Leipzigerin Juliane Meyer. Sie wurde nicht nur Erste beim Damenmarathon, sondern sorgte mit ihrer Zeit von 3:03:40 h für einen neuen Streckenrekord. Sie unterbot den bisherigen um mehr als drei Minuten.

Ergebnisse Marathon Männer: 1. Johann Riedmann (Lauftreff Lausitz) - 2:56:52 h, 2. Tobias Henkel (USV Erfurt) - 2:59:33 h, 3. Sven Thiele (LV Einheit Greiz) - 2:59:50 h. Marathon Frauen: 1. Juliane Meyer (DHfK Leipzig) - 3:03:40 h, 2. Sandra Boitz (DHfK Leipzig) - 3:07:29 h, 3. Christine Fischer (FSU Jena) - 3:21:13 h. Paarlauf Männer: 1. Thomas Schröder/Carsten Hain (Die Falkenauer) - 2:38:12 h, 2. Torsten Kunath/Sebastian Harz (Roll+Run) - 2:38:40 h. Paarlauf Frauen: 1. Juliane Pella/Anne Berthold (Flinke Füße) - 3:05:01 h, 2. Franziska Wenske/Karmen Dietze (Schweinhörner) - 3:15:06 h. Paarlauf gemischt: 1. Ingo Riemer/Anett Poller (nur Laufpartner) - 3:07:32, 2. Annett Große/Marcus Pröhl (VLV Oberzwota Mixed) - 3:10:26 h.

 
Seite 1 von 2
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
Lesen Sie auch:
  • 22.07.2016
  • freiepresse.de
  • Freiberg
Eckardt Mildner
Leckerbissen für Tennisfans  

Freiberg. Beim 5. Leistungsklassenturnier des Freiberger HTC ging es nicht um Weltranglistenpunkte. Doch es wehte erneut ein Hauch von Wimbledon. weiter lesen

  • 11.05.2016
  • freiepresse.de
  • Aue
Ralf Wendland
Auer Ringern gelingen zwei echte Glücksgriffe  

Aue. Die Mattenfüchse des FC Erzgebirge haben den Kader für die nächste Saison in der 2. Bundesliga Nord im Prinzip schon komplett. Es gibt fünf Ab- und fünf Zugänge. weiter lesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm