Menü

Themen:

 
Jens Voigt (r.) nur knapp geschlagen

Foto: PASCAL PAVANI (AFP)

Paris-Nizza: Voigt verpasst Etappensieg knapp

erschienen am 09.03.2012

Altmeister Jens Voigt hat nach einem erfolgreichen Ausreißversuch bei der 70. Radfernfahrt Paris-Nizza einen Etappensieg nur um eine halbe Radlänge verpasst. Auf der 6. Etappe wurde der gebürtige Grevesmühlener vom Team RadioShack-Nissan im Sprint von seinem Fluchtgefährten Luis-Leon Sanchez (Spanien/Rabobank) bezwungen und belegte Rang zwei.

Den Massenspurt des Feldes gewann nach 178 Kilometern zwischen Suze-la-Rousse und Sisteron der Deutsch-Australier Heinrich Haussler (Garmin). Der 40 Jahre alte Voigt und Sanchez hatten einen Vorsprung von 14 Sekunden ins Ziel gerettet. Die Gesamtführung behielt der Brite Bradley Wiggins (Sky).

Neben Voigt prägte ein weiterer Deutscher die Etappe maßgeblich mit. Der Berliner Simon Geschke (Project-1t4i) gehörte ebenfalls der siebenköpfigen Spitzengruppe an, aus der der Etappensieger hervorging, wurde aber noch vom Feld eingeholt. Voigt und Sanchez hatten sich dagegen wenige Kilometer vor dem Ziel von ihren Begleitern gelöst.

Ausgestiegen waren am Freitag der zweimalige Giro-Sieger Ivan Basso aus Italien (Liquigas) und der Sieger des Auftaktzeitfahrens Gustav Larsson aus Schweden (Vacansoleil). Am Samstag führt die siebte und vorletzte Etappe des traditionellen Frühjahrsrennens von Sisteron über 219,5 km in der Zielort Nizza. Am Sonntag steht dann in Nizza das abschließende und wohl entscheidende Bergzeitfahren auf den Col d'Èze an.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
Helfen Sie mit!
 
 
Adventstermine im Überblick
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm