Menü

Themen:

 
Jenny Wolf hat die Führung im Weltcup verloren

Foto: VINCENT JANNINK (AFP)

Jenny Wolf gibt Führung über 500 Meter ab

erschienen am 09.03.2012

Eissprinterin Jenny Wolf hat im ersten 500-mr-Lauf des Weltcup-Finales in Berlin die Führung in der Gesamtwertung abgeben. Die 33 Jahre alte Berlinerin belegte in 38,37 Sekunden nur den dritten Platz hinter ihrer ärgsten Konkurrentin, Weltrekordlerin Jing Yu aus China (37,94), und Olympiasiegerin Sang Hwa Lee (Südkorea/38,01).

"Ich hatte nicht mit mehr gerechnet. Wir sind im Moment etwas am Schwanken. In der momentanen Situation ist das okay, in diesem Bereich lagen meine Erwartungen", sagte Trainer Thomas Schubert: "Gegen schwächere Läuferinnen ist sie besser, geht da lockerer ran."

Damit hat Wolf ihre gute Ausgangsposition vergeben, beim abschließenden Rennen am Samstag zum siebten Mal in Folge beste Eissprinterin der Saison zu werden. Sie liegt mit jetzt 779 Punkten knapp hinter Yu (810). Beim letzten Weltcup der Saison zwei Wochen vor Beginn der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft im niederländischen Heerenveen erhalten die Top Fünf 150 Prozent der sonst üblichen Weltcuppunkte.

Jennifer Plate (Berlin) wurde in 39,17 Sekunden 19., Judith Hesse (Erfurt) erreichte in 39,25 Sekunden den 20. Platz.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
Lesen Sie auch:
  • 18.07.2016
  • freiepresse.de
  • Wintersport
(SID-IMAGES)
McLaren-Report: Deutsche Athleten könnten von Disqualifikation russischer Sportler profitieren2

Von rückwirkenden Sanktionen gegen Russland wegen Doping-Vergehen bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi könnten auch deutsche Athleten profitierten. ... weiterlesen

  • 12.08.2016
  • freiepresse.de
  • Wintersport
Soenar Chamid (PIXATHLON/SID-IMAGES)
Natureisbahn in Davos schließt nach 126 Jahren 

Nach 126 Jahren geht im Schweizer Wintersportort Davos eine Epoche zu Ende. Europas größte Eisschnelllauf-Natureisbahn, auf der mehr als 90 Weltrekorde ... weiterlesen

  • 29.07.2016
  • freiepresse.de
  • Wintersport
Soenar Chamid (pixathlon/SID-IMAGES)
Eisschnelllauf: Sprinter Schwarz beendet seine Karriere 

Eisschnellläufer Samuel Schwarz hat mit 32 Jahren seine Karriere beendet. Der Sprintspezialist aus Berlin hatte nach mehreren Verletzungen und einer Hüft-Operation ... weiterlesen

  • 19.07.2016
  • freiepresse.de
  • Reichenbach
Steffin Seifert
Nachwuchs trainiert mit Nationalteam  

Inzell/Mylau. Für die besten jungen Eisschnellläufer des TSV Vorwärts Mylau ging es in der ersten Hälfte der Sommerferien für zehn Tage nach Inzell aufs so genannte ... weiterlesen

 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Top-News bei Whatsapp & Co.

MorePixels/istockphoto.com

Weitere Informationen finden Sie hier

 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm