Menü
 
Roter Turm Jörg Knöfel unter den Arkaden an der Galerie Roter Turm. Hier schließen sich Biergärten an. Ein guter Anfang für urbanes Leben in der Innenstadt, findet Jörg Knöfel.

Foto: Andreas Seidel

"In Chemnitz hat sich so viel getan!"

Stadtspaziergang: Centermanager Jörg Knöfel streift mit dem "chemnitzer" durch die City

Jörg Knöfel hat die Innenstadt fest im Blick. Seit einem halben Jahr ist er der Centermanager der Galerie Roter Turm. Von seinem Büro aus schaut er die Straße der Nationen entlang, über den Stadthallenvorplatz bis zur Brückenstraße. Diese Aussicht findet er nicht schlecht. Noch besser gefällt ihm allerdings das Markttreiben auf der anderen Seite des innerstädtischen Centers. Dort, wo zwei Chemnitzer Restaurantbetreiber ihre Biergärten geöffnet haben, lässt er sich auch gern mal einen Kaffee ausschenken.

"Es hat sich viel getan in Chemnitz. Ich kann das beurteilen, denn ich war einige Jahre nicht in der Stadt." Bevor der gebürtige Chemnitzer für den Posten des Centermanagers in seine Heimatstadt zurückkam, leitete er ein großes Einkaufszentrum in Ulm. "In knapp fünfzehn Jahren sind gleich fünf neue Gebäudekomplexe entstanden. Das ist enorm in der kurzen Zeit." Er weiß aber auch, dass es unglaubwürdig wäre, würde er sagen: In Chemnitz ist alles paletti. "Natürlich müssen wir für eine pulsierende City noch ganz schön was tun", schätzt der 44-Jährige ein. Hauptaufgabe aller Verantwortlichen sei es jetzt, den Stadtkern zu verdichten. "Wir müssen große Ankermieter bekommen", erklärt er im Amtsdeutsch und fügt hinzu: "Gerade auf der Inneren Klosterstraße oder am Rosenhof sind bekannte Filialen nötig, um die Einkäufer anzulocken. Erst, wenn die als Zugpferde da sind, kann sich drum herum kleinteiliger Einzelhandel ansiedeln." Es sei eine Geschichte wie aus dem Lehrbuch für Handelstreibende, schätzt er ein.

Später, zurück in seinem Büro, schaut er wieder auf den Stadthallenvorplatz. Dort verweilen Leute auf den Bänken, genießen die Sonne: "Es ist gut, dass die Einwohner ihre Stadt nutzen", sagt er. "Es wäre doch toll, wenn man hier geordnet auch grillen und picknicken könnte."

 
erschienen am 29.03.2012
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
Diesen Artikel ...
 
Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)
Das könnte Sie auch interessieren
  • 07.12.2014
  • freiepresse.de
  • Wirtschaft regional
Daniel Bockwoldt/Archiv

Händler mit Weihnachtsgeschäft bisher zufrieden 

Dresden (dpa/sn) - Die Einzelhändler in Sachsen haben den Auftakt des Weihnachtsgeschäfts überwiegend zufrieden beurteilt. «Wir liegen auf Kurs», sagte ... weiter lesen

  • 17.12.2014
  • freiepresse.de
  • Finanzen
Jens Büttner

Erbschaftsteuer-Urteil befeuert Firmenübergaben 

Ulm (dpa) - Viele Unternehmer haben wegen der drohenden Änderungen bei der Erbschaftsteuer die Übergabe an ihre Familien in den vergangenen Monaten vorgezogen. ... weiter lesen

  • 17.12.2014
  • freiepresse.de
  • Thema des Tages Welt
Felix Kästle

Report: Erbschaftsteuer-Urteil befeuert Firmenübergaben 

Ulm (dpa) - Die Ulmer Schmuckmanufaktur der Eltern übernehmen? Caroline Schwarz hatte eigentlich andere Pläne. Die Unternehmertochter ließ sich in den ... weiter lesen

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm