Ein Lebensweg ohne Wahl - Autorin Katharina Kammer-Veken ist tot

Flöha.

Heute ist sie im Alter von 97 Jahren gestorben: die Erzählerin, Drehbuchautorin Katharina Kammer-Veken, die zuletzt in Flöha lebte. Geboren wurde sie am 29. September 1920 in einer Chemnitzer Arbeiterfamilie. Sie begann als Sekretärin, Neulehrerin, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie gehörte zu jener Autorengeneration, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus den Hoffnungen einer neuen Gesellschaft lebte und wirkte.

Ihr erzählerisches Debüt, die Erzählung "Weg ohne Wahl" (1953), beschreibt diese Haltung, wie auch ihre Bücher, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Karl Veken schrieb. Freilich erkannte und artikulierte sie auch die Probleme dieses gesellschaftlichen Aufbruchs. Ihr Kollege Günter Saalmann charakterisierte sie anlässlich ihres 90. Geburtstages: "Eine Dame, eine Lady. Hochgewachsen, in meiner Erinnerung schon damals mit silbernem Haar ... mit selbstbewusstem Auftreten und einleuchtendem Redebeitrag".

Aber ihre schreibenden Kollegen erinnern sich nicht nur an die Schriftstellerin, sondern auch an ihre Liebe zur und Kenntnis von Weltliteratur und Musik. Dafür sind wir ihr in dieser Stunde des Abschieds dankbar, dankbar für dieses lange, reiche Leben. (kw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...