Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Nachtigall ohne Gewehre

Wer die berühmteste Besetzung der Klaus-Renft-Combo bis zum Verbot der Gruppe im Oktober 1975 (nach einem der letzten Konzerte in Karl-Marx-Stadt) noch live gesehen hat, wird Klaus Renft eher als den ...

erschienen am 30.05.2015

4
Kommentare
4
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 01.06.2015
    13:57 Uhr

    Interessierte: Genau , es hatte alles seinen Sinn ...
    Und ich dachte jetzt mal, wenn der Herr Hiller nicht gewesen wäre, hätten wir immer noch Landbesitzer und Schloßbesitzer und würden noch als Untertanen mit ´deren´ Bevormundung arbeiten ...
    So haben wir jetzt lediglich wieder teuer sanierte Schlösser ...

    0 0
     
  • 01.06.2015
    13:15 Uhr

    gelöschter Nutzer: Wandersmann, Susann, irgendwann werd ich mal, Ermutigung, als ich wie ein vogel war, noch nach 40 jahren gehen mir Text und Musik unter die Haut. Danke, Renft.
    Die Kommunisten haben die Band und die Musiker kaputt gemacht, aber vielleicht hätten wir diese Musik ohne die Kommunisten nicht gehabt. Nur ein Gedanke, keine Rechtfertigung.

    0 0
     
  • 01.06.2015
    12:21 Uhr

    Schinderhannes: @ Hübnererich: apfeltraum2009@aol.com

    0 1
     
  • 30.05.2015
    16:20 Uhr

    Hübnererich: Ich durfte als Jugendlicher Renft noch live erleben(Amorsaal Mülsen,Anker Leipzig). Für mich textlich und musikalisch die innovativste Band der DDR, die als einzige Ost-oder "Zonenband"auf meinem Tonband gespeichert war. Ja es war nicht nur eine Frage des Musikgeschmackes ob man damals für Renft oder die "Hofmusikanten" Puhdys war.

    0 1
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 08.04.2018
Toni Söll
Textiltag Braunsdorf

Der Textiltag in der Schauweberei Braunsdorf und der Cammann Gobelin Manufaktur ersetzt seit diesem Jahr den Tag der offenen Tür. Er will einen stärkeren Akzent auf Nachhaltigkeit und Tradition bei der Textilherstellung legen. ... Galerie anschauen

 
  • 06.04.2018
Yamaha
Klassische Motorräder liegen voll im Trend

Unna (dpa/tmn) - Klassischer Look und modernde Technik: Motorräder wie die Kawasaki Z 900 RS rollen voll im Retro-Trend. Doch nicht nur viele traditionsbewusste Biker ziehen die historischen Originale vor. Was ist bei den rar gesäten Oldtimern zu beachten, und wie findet man den für sich richtigen Klassiker? zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 02.04.2018
Frank Rumpenhorst
Tausende fordern bei Ostermärschen Frieden und Abrüstung

Frankfurt/Hamburg/Nürnberg (dpa) - Mit den traditionellen Ostermärschen haben Tausende Menschen für Abrüstung und gegen deutsche Rüstungsexporte demonstriert. Insgesamt gab es rund 100 Veranstaltungen während der Feiertage. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 25.03.2018
Alex Brandon
Massenprotest gegen Waffengewalt bewegt USA

Washington (dpa) - Mit Massenprotesten haben Hunderttausende Menschen in den USA den Druck auf die mächtige Waffen-Lobby und die Politik erhöht. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Lesen unsere Politiker das "Leserforum" der "Freien Presse"?
Onkel Max
Tomicek

Das in der "Freien Presse" wöchentlich erscheinende "Leserforum" finde ich interessant. Nach der Bundestagswahl hatten unsere Politiker signalisiert: "Wir haben verstanden." Da sich zwischenzeitlich aber systemkritische Leserzuschriften zu den unterschiedlichsten Themen (Waffenexport, Russlandsanktionen, Pflege, usw.) zu häufen scheinen, erhebt sich für mich folgende Frage: Lesen unsere Landes- und Bundespolitiker auch mal das "Leserforum" der "Freien Presse"? Und wenn ja, was leiten sie daraus für sich und ihre tägliche Arbeit ab? (Diese Fragen hat Christian Schöphs aus Olbernhau gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm