Werbung/Ads
Menü

Themen:

Uwe Mann
Happy Birthday, Karl Marx!  

Kurz nach der Wende 1989 hätten Bilderstürmer in Chemnitz am liebsten eine Bombe unter den Bart dieses Propheten gelegt. Doch nicht einen Millimeter hat ... weiterlesen

 
dpa
Kein höheres Wesen  

Aus dem Atheismus heraus schuf Karl Marx die Idee, dass das soziale Wesen Mensch sein Schicksal selbst bestimmt: Nur weil die Wirklichkeit den Geist formt, kann der Geist seinerseits in die Wirklichkeit eingreifen. weiterlesen

 
Die Marx-Karte  

Das Jahrhundert, in das Karl Marx vor 200 Jahren geboren wurde, war eine Zeit, in der es ein freier Geist wie er ziemlich schwer hatte. Besonders in Preußen. ... weiterlesen

 
Kristin Schmidt/Archiv
Er ist noch da 4

Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren - jener Philosoph also, dessen Name Chemnitz später verordnet wurde. 1990 wählten ihn die Einwohner ab, das Monument aber blieb. Heute herrscht Gelassenheit im Umgang mit Denkmal und altem Stadtnamen. Was ist da passiert? weiterlesen

 
Harald Tittel/dpa
Triers neuer Liebling  

Trier. Vor 200 Jahren wurde Karl Marx in Trier geboren. Nun lautet die Devise dort: Klotzen statt kleckern! Das Veranstaltungsprogramm zum Jubiläum platzt aus allen Nähten. Auch die Kirche macht mit. In den letzten Jahrzehnten war das undenkbar gewesen. weiterlesen

 
Andreas Seidel
Party mit Augenzwinkern - Chemnitz feiert seinen Marx  

Chemnitz. Punkrock, Ausstellung, Anrufe aus aller Welt: Facettenreich wurde der 200. Geburtstag des Denkers gefeiert. Sogar ein Jobangebot erhielt er. weiterlesen

 
Dirk Trautmann
Nur noch wenige Straßen tragen Namen von Karl Marx  

Grießbach/Gelenau. Heute vor 200 Jahren wurde der Philosoph und wohl bekannteste Theoretiker des Sozialismus und Kommunismus geboren. Zumindest in zwei Orten der Region ist der Name im Adressverzeichnis noch vorhanden - vorrangig aus ökonomischen Gründen. weiterlesen

 
Ellen Liebner
Kinder, das war Karl Marx!  

Plauen. Sie hätten sich Benjamin-Blümchen-Schule nennen können. Aber sie wollten weiter Karl Marx heißen. Zum 200. Marx-Geburtstag erklären Lehrer der Marx-Grundschule ihren Kindern, wer der Mann mit dem Vollbart war. weiterlesen

 
Archiv Schnabel/Uwe Mann, Montage
Der Marx von nebenan  

In Chemnitz war Karl Marx nie. Obwohl er nah dran war. Zur Kur im mondänen Karlsbad - während die Masse der Arbeiter wenige Kilometer weiter die Krankheiten des Kapitalismus auszubaden hatte. weiterlesen

 
S. Fischer Verlag
Buchtipp: "Marx war ein Denker seiner Zeit"  

Der englische Historiker Gareth Stedman Jones wählte für sein Buch über den großen wie auch umstrittenen Denker ("Karl Marx. Die Biographie") einen historisierenden ... weiterlesen

 
Siedler-Verlag
Buchtipp: Marx und seine Epigonen  

Die Historikerin Christina Morina hat in ihrem Buch "Die Erfindung des Marxismus" die faszinierende Form des Kollektivporträts gewählt, um davon zu berichten, ... weiterlesen

 
Grafik: akg-images
Lasst uns über Marx reden!  

Warum beschäftigen sich Menschen heute noch mit Karl Marx? Auf welchen Wegen hat er ihr Leben - im Osten oder Westen - gekreuzt? Und gibt es Lieblingszitate ... weiterlesen

 
Eulenspiegel-Verlag
Buchtipp: Lachen mit und über Karl Marx  

Der grauhaarige Charakterkopf mit Rauschebart gehört als Porträt seit Jahrzehnten zur Pop-Art wie Marilyn Monroe oder Che Guevara. Das haben schon die ... weiterlesen

 
Verlag: C. Bertelsmann
Buchtipp: Der Unvollendete mit großer Wirkung  

Hat uns Karl Marx, der berühmte Denker aus Trier, heute nichts mehr zu sagen? Doch, im Gegenteil - der berühmte Mann aus dem 19. Jahrhundert ist aktuell ... weiterlesen

 
Volkmar Heinz
Der Marx-Kopf  

MEGA wird sie genannt: die Gesamtausgabe der Schriften von Marx und Engels. Bisher erschienen 67 Bände. 114 sollen es einmal werden. Ein Sachse arbeitet daran mit. Und empfiehlt als Lektüre Marx, den Menschen. Der zum Beispiel klagt: "Wie soll ich mit all dem Teufelsdreck fertig werden?" weiterlesen

 
dpa
Siegt sich das Kapital zu Tode?  

Karl Marx war nicht der einzige Ökonom von Weltrang, der den Untergang des Kapitalismus voraussagte. Joseph Schumpeter, der Marx bewunderte, tat das auch. Nur wollte er den Kapitalismus retten. weiterlesen

 
Privat
Roman eines Romans  

Das Buch "Mohr und die Raben von London" war Schullektüre in der DDR. Außer einem idealisierten Marx hat es Spannendes zu bieten. Noch spannender allerdings ist die Geschichte der Autoren, erzählt von ihrer Enkelin. weiterlesen

 

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Was bedeutet "Gix und Gax"?
Onkel Max
Tomicek

(Diese Frage hat Thomas Hirschböck aus Jöhstadt gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm