Baustart für Rettungswache und Gerätehaus

Chemnitz. Im Chemnitzer Stadtteil Glösa ist am Samstagvormittag der erste Spatenstich für ein neues Feuerwehrgerätehaus und eine Rettungswache gesetzt worden. Der rund 2,6 Millionen Euro teure Komplex wird gemeinsam von der Stadt und dem Rettungszweckverband Chemnitz-Erzgebirge finanziert. Er soll zu Beginn kommenden Jahres betriebsbereit sein.

Der Neubau entsteht an der Bornaer Straße, am Rande des Gewerbeparks A4 auf dem früheren Betriebsgelände des Automatisierungsanlagenbauers Numerik. Die alte Feuerwache der freiwilligen Feuerwehr Glösa - eine umgebaute Lagerhalle aus DDR-Zeiten - war dort zu Jahresbeginn abgerissen worden. Die neue Rettungswache soll dazu beitragen, dass der Rettungsdienst auch im Norden der Stadt Einsatzorte innerhalb der vorgeschriebenen Frist erreichen kann. (micm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...