Betrunkener wirft Flasche auf fahrendes Auto - 5-Jähriger unter Schock

Chemnitz.

Ein betrunkener 36-Jähriger hat am Samstagnachmittag an der Dresdner Straße in Chemnitz ein fahrendes Auto mit einer Bierflasche beworfen und anschließend den Autofahrer sowie einen Rettungssanitäter verletzt. Wie die Polizei mitteilte, warf der Mann die Flasche unvermittelt auf einen Opel, als dieser gegen 13.45 Uhr an dem 36-Jährigen vorbeifuhr. Der ebenfalls 36-jährige Opel-Fahrer hielt daraufhin an und stellte den vermeintlichen Flaschenwerfer zur Rede. Dabei kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der der Autofahrer leicht verletzt wurde. Rettungssanitäter, die dieses Geschehen beobachtet hatten, griffen ein und hielten den 36-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Einer der Rettungssanitäter wurde dabei durch den mutmaßlichen Täter in die Hand gebissen und verletzt. Ein im Opel mitfahrender 5-jähriger Junge erlitt zudem einen Schock.

Ein bei dem 36-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt. Am Sonntagmorgen wurde der Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Angaben zum entstandenen Sachschaden am Opel liegen derzeit noch nicht vor. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    4
    Interessierte
    14.01.2018

    Man könnte vermuten , die deutschen Bürger entwickeln sich zurück und benehmen sich wieder wie Tiere , wenn in den Beiträgen immer wieder steht , dass diese ´Menschen´ in die Hand beißen - wie u.a. auch in Straßenbahnen , wenn sie beim Schwarzfahren erwischt werden ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...