Brand in Wohnhaus - vier Verletzte, eine Festnahme

Chemnitz. Vier Personen sind beim Brand eines Wohnhauses in der Nacht zu Freitag im Chemnitzer Stadtteil Gablenz verletzt worden. 25 Bewohner mussten evakuiert werden. Offenbar traten giftige Gase aus. Ein unter Drogen stehender Radfahrer wurde von der Polizei festgenommen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Gegen 1.30 Uhr wurde die Feuerwehr an die Kantstraße gerufen. Ein Müllcontainer hatte hier gebrannt. Das Feuer griff auf die gedämmte Fassade eines viergeschossigen Hauses über. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Zwei Kinder und zwei Erwachsene wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Vermutlich haben sich toxische Gase im gesamten Haus ausgebreitet, teilt die Feuerwehr mit. Das Haus wurde gesperrt, die Bewohner wurden evakuiert. 25 Personen kamen in Hotels oder bei Bekannten unter.

Gegen 3.30 Uhr versuchte eine 36-Jähriger mit dem Fahrrad durch den von der Polizei abgesperrten Bereich zu fahren. Er widersetzte sich den Anweisungen der Polizei, den Bereich zu umfahren. Es kam zur Auseinandersetzung, bei der ein Polizist leicht verletzt wurde. Der Radfahrer stand unter Drogen. Er befindet sich nun in Polizeigewahrsam. Gegen ihn laufen Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachtes des besonders schweren Diebstahls.

Der Feuerwehreinsatz dauerte bis zum Morgen an. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude. Die Mieter des Hauses wurden in Hotels oder Unterkünften von Bekannten untergebracht. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Chemnitz sagte, dass eine Spezialfirma Messungen in den Haus vornehmen lassen will, um sicherzustellen, dass keine Gefahr mehr für dessen Bewohner besteht. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Chemnitz die Freiwilligen Feuerwehren Glösa, Adelsberg und Altchemnitz.

Auch an der Adelsbergstraße brannten Plastikmülltonnen. Die Polizei geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    1
    Interessierte
    11.08.2017

    Das ist gut , wenn die Feuerwehr das schnell löschen konnte ; aber was wäre denn gewesen , wenn es auch noch in Glösa , Adelsberg , Altchemnitz gebrannt hätte ?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...