Burgerkette will in Chemnitz neues Restaurant eröffnen

Das Grill-Unternehmen "Hans im Glück" wird nach Informationen der "Freien Presse" in die City ziehen. Doch das sind nicht die einzigen Neuigkeiten rund um die künftige Kneipenmeile.

In Berlin, Hamburg und München gibt es sie schon, in Dresden und Leipzig ebenfalls. Nun will die Burgerkette "Hans im Glück" auch in Chemnitz ein Restaurant etablieren. "Wir haben großes Interesse, einen Hans-im-Glück-Burgergrill in Chemnitz zu eröffnen", bestätigt eine Unternehmenssprecherin. Wo genau das Lokal entstehen soll, dazu gibt es derzeit noch keine offiziellen Angaben. Nach Informationen der "Freien Presse" soll das Restaurant auf der neu entstehenden Kneipenmeile an der Inneren Klosterstraße eingerichtet werden.

Auch die Organisatoren, die hinter der innerstädtischen Neuausrichtung stehen, geben derzeit keine Informationen zu einem eventuellen Standort preis. Einzelne Einmietungen kommentiere man derzeit nicht, heißt es vom zuständigen Vermietungsunternehmen WIC, einer Tochterfirma der Grundstücks- und Gebäudewirtschaftsgesellschaft.

Das Konzept der Restaurantkette "Hans im Glück" wurde 2010 in München entwickelt und wird seitdem von Franchisepartnern vornehmlich in Deutschland, aber auch in Österreich und im Inselstaat Singapur betrieben. Wer der Chemnitzer Unternehmenspartner werden wird, darüber gibt es jedoch noch keine verbindlichen Angaben.

Typisch für die Burger-Restaurants sind eine rustikale Ausstattung mit Holzmaterialien. So sind beispielsweise die Tische durch Birkenstämme abgeteilt. Serviert werden klassische Burger mit Rindfleisch oder Hähnchenbrust, dazu hauseigene Soßen und spezielle Fritten aus Süßkartoffeln.

Fest steht, dass man an dem geplanten Eröffnungstermin der Kneipenmeile im Frühsommer festhalten wolle, heißt es weiter von Seiten der WIC. Deshalb wurden in den vergangenen Wochen die ersten Markisen an Geschäften der Inneren Klosterstraße und an der Webergasse angebracht. Noch eingerollt, leuchten sie schon jetzt in einem bordeauxfarbenem Rot. In der kommenden Woche sollen zudem die Umbauarbeiten des Podestes vor dem "Brazil" beginnen. Das Holzplateau rund um die Platanen soll künftig barrierelos erklimmbar sein. Tische und Stühle sollen auf der Holzkonstruktion dann zum Sitzen einladen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...