Chemnitz: Gefahrguteinsatz in Regionalzug

Chemnitz. Weißes Pulver ist am Dienstagmittag auf den Sitzen und dem Boden eines Zugabteils der Mitteldeutschen Regiobahn auf dem Weg von Leipzig nach Chemnitz gefunden worden. Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, befindet sich eine Probe der Substanz mittlerweile in einem Labor in Leipzig. Radioaktivität und Milzbrandgefahr können ausgeschlossen werden. 

Als das Pulver am Mittag entdeckt wurde, sperrte der Zugbegleiter sofort das entsprechende Abteil. Keine Person trug gesundheitliche Schäden davon. Der Zug wurde in Chemnitz aus dem Fahrbetrieb genommen und auf ein Abstellgleis an der Glösaer Straße versiegelt abgestellt. Eingesetzte Materialien und Geräte wurden dekontaminiert. Sie werden bis zum Untersuchungsergebnis durch eine Fachfirma aufbewahrt. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...