Chemnitz: Schlägerei nach sexueller Belästigung

Chemnitz. Im Chemnitzer Stadtzentrum ist es in der Nacht zum Sonntag zu mehreren Auseinandersetzungen gekommen. Wie die Polizei informierte, hatte es gegen 1 Uhr auf der Moritzstraße eine Schlägerei zwischen Deutschen und Nichtdeutschen gegeben, nachdem zwei Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren von zwei Ausländern sexuell belästigt und unsittlich berührt worden waren.

Bei der körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen sollen auch zwei Handys gestohlen worden sein. Mehrere Beteiligte der deutschen Gruppe wurden leicht verletzt. Die Gruppe der nichtdeutschen Männer konnte flüchten. Der alarmierten Polizei gelang es jedoch, einen 19-jährigen Libyer zu stellen. Er steht im Verdacht, die 18-Jährige sexuell belästigt zu haben. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er aus dem Revier entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Zuvor, gegen Mitternacht, hatte es auf der Moritzstraße bereits eine Prügelei gegeben. Hier geriet ein 18-Jähriger aus Afghanistan mit einem unbekannten Mann aneinander. Der junge Mann musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Täter flüchtete. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
18Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    0
    BlackSheep
    13.07.2016

    @PeKa, das ist jetzt wirkich gutgemeint, versuchen Sie die Wortklaubeien alla Blackadder und Schinnderhannes zu vermeiden, das tut Ihren Kommentaren und der Diskussion gut.

  • 4
    1
    fürsorglicherRealist
    13.07.2016

    Um auf Ihrem Niveau zu antworten @Peka, nach Nordkorea & Kuba vermutlich nicht...

  • 1
    6
    PeKa
    12.07.2016

    Bei Wikipedia lesen wir unter

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chemnitz

    "So verlor die Stadt ? gemessen am gegenwärtigen Gebietsstand ? seit 1990 mehr als 20 % ihrer Einwohner. Trotz zahlreicher Eingemeindungen in den 1990er Jahren konnte der negative Bevölkerungstrend nur kurzzeitig gestoppt werden. Die Einwohnerzahl der Stadt fiel im Dezember 2003 unter 250 000. Am 30. September 2008 betrug die Amtliche Einwohnerzahl von Chemnitz mit Hauptwohnsitz gemäß Veröffentlichung der Stadtverwaltung 241.504."

    Tja @fürsorglicherRealist, wo sind denn die ganzen Leute hin?

  • 10
    1
    fürsorglicherRealist
    12.07.2016

    @Peka: "Dann frage ich mich aber, warum so viele Sachsen, vor allem junge Leute, in die alten Bundesländer übersiedeln und nicht mehr zurück kommen?" Diese Frage ist nicht ernst gemeint, oder? Wenn doch, dann wundern mich ihre Beiträge nicht mehr...

  • 1
    9
    PeKa
    12.07.2016

    @Blacksheep: "Ich gehe dort hin wo ich leben kann."

    Ein paar Zeilen weiter oben hieß es aber noch, dass man dort nicht leben kann, weil die Zustände so unerträglich sind. Ich empfehle, die nächsten Kommentare auf unlogische Aussagen zu überprüfen.

  • 10
    0
    Sonnenschein123
    11.07.2016

    Und wenn in Chemnitz 1 Million Ausländer wären: Solche Delikte haben nicht zu passieren und wenn doch, dann sind die Täter zu bestrafen.
    Das Gesetzbuch ist kein Mathebuch. So wie: Also wenn auf soundsoviel Ausländer eine Straftat kommt, dann ist es ja nicht so schlimm.

  • 15
    0
    Jägermeisterin
    11.07.2016

    Hoffentlich stehen mir auch Deutsche zur Seite wenn ich von "Nichtdeutschen" (was für eine meisterliche journalistische Wortschöpfung!) angemacht werde.
    Diese Typen haben doch nichts zu befürchten. Siehe Köln.

  • 15
    1
    BlackSheep
    11.07.2016

    @PeKa, dumme Frage, weil es dort einen Lohn für die Arbeit gibt den es im durchschnitt hier nicht gibt. Ich gehe dort hin wo ich leben kann, diesen Luxus dorthin zu gehen wo es schön ist können sich nur wenige leisten.

  • 4
    17
    PeKa
    11.07.2016

    Die Sachsen gehen also auf die Straße, weil sie die Zustände westlicher Bundesländer hier nicht haben wollen. Mit anderen Worten: den Sachsen sind die Zustaände in den westlichen Bundesländern zuwider. Dann frage ich mich aber, warum so viele Sachsen, vor allem junge Leute, in die alten Bundesländer übersiedeln und nicht mehr zurück kommen? @A809626, kein Mensch geht doch freiwillig dorthin, wo es nicht schön ist.

  • 16
    2
    ElenderKriebelausTriebel
    11.07.2016

    Wos is den blus in KarlMarxStadt lus? bal jedn Toch e Artikel dohier. Ka mer siich dr Nacht nimmer hie traue! Iich denk de Muslleit packen de Weiber in Tüchr ei wegn de Reize und packn se ner drham aus? Und itze tun se unnere Weiber uf dr Stroß afassn? Passt ned zam. Verstieh wer will. Iich ned. Bi froh. ufm Dorf hier isses noch ruhig und bleibt die paar Goahr noch ruhig die ich noch rumkrabbel. Hoff iich! De einzige die e Kopftuch trägt is de Else ausm Unterdorf! Un des scho seit ich denken kaa!! und Aiche schreibt mr hier mit E und steht aufm Dorfplatz!!! Dunkle Zeitn mitm Schluckauf aus dr Uckrmark und ne DDR_Hass-Pfaffe an dr Staatsspitz! Ho ich scho gesocht wo die na komme sei!

  • 14
    2
    Schaulies
    11.07.2016

    @simpleMan: Einfach mal die Meinung lesen , vom Weltuntergang und vom Freispruch bei Gewalt war nicht die Rede, bei letzterem verwehre ich mich das habe ich nicht gesagt oder gemeint! Wenn es kein Problem gibt, um so besser......nur warum steht täglich was in der Zeitung? Ende meiner Ausführung, meine Bedenken habe ich gesagt und wir werden ja sehen wohin die Reise geht!

  • 13
    16
    SimpleMan
    11.07.2016

    @Schaulies "... Es gibt Ausnahmen, aber die Zahl derer scheint nicht besonders hoch zu sein, sonst gäbe es ja nicht ständig solche Meldungen!..." Natürlich macht nur eine kleine Minderheit der Asylbewerber solche Probleme. Bei aktuell ca. 4000 Asylbewerber, die in Chemnitz leben (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/aktuelle-themen/fluechtlinge_asyl/zahlen_fakten.html#title_100_2) würde es viel mehr Probleme geben, wenn eine Mehrheit sich so verhalten würde.

    Im Übrigen habe ich massive Probleme mit Kommentaren, die bei solchen Vorfällen den Weltuntergang befürchten und bei Messerattacken von Deutschen auf Ausländern polemisch Freispruch fordern. Gewalt gegen wen auch immer, ist zu verfolgen und zu bestrafen.

  • 23
    5
    Hübnererich
    11.07.2016

    Komisch, ich habe das Gefühl, dass man sich an derartige Berichte und Vorkommnisse gewöhnen kann,so wie an Verkehrsmeldungen,Wetterberichte,Event Hinweise,Sportergebnisse u.a.

  • 26
    6
    berndischulzi
    11.07.2016

    Verstehe gar nicht, wie überhaupt noch jemand auf den Gedanken kommt, das irgendwie schön zu reden. Allmählich sollte es ja dämmern, auch wenn es schwer fällt.

  • 31
    8
    gelöschter Nutzer
    11.07.2016

    Nach dem Fall Anfang Mai (http://www.alwins-blog.de/?p=17143) ist dies der zweite Fall in meinem unmittelbarsten Bekanntenkreis.
    Da fragt man sich, warum Sachsen auf die Straße gehen, wo wir doch so wenige "Flüchtlinge" haben? Weil wir die Zustände westlicher Bundesländer hier erst gar nicht haben WOLLEN!!
    Wehret den Anfängen!!

  • 28
    14
    maxmeiner
    11.07.2016

    Wenn die Polizei die Bürger nicht mehr beschützen will oder kann und die Justiz, siehe Köln, kein Interesse an Strafverfolgung hat, braucht es niemanden mehr zu verwundern, wenn Bürger an ihrer statt für die Durchsetzung von Recht und Ordnung sorgen - so wie es die Verfassung und das Grundgesetz vorsieht, für den Fall, daß die Polizei das Volk nicht mehr beschützen kann (und das ist schon sehr lange der Fall - und gewollt).

  • 29
    8
    Schaulies
    11.07.2016

    Und auch die neue Woche beginnt mit solchen Meldungen.....tja wenn keiner durchgreift und dem Treiben ein Ende setzt.......schöne Integration.....ich komme immer mehr zur Erkenntnis, das es für viele nicht möglich ist sie zu integrieren, vielmehr ist es nur eine Integration in die Sozialsysteme und nicht in die Gesellschaft.....mit den negativen Folgen für alle! Es gibt Ausnahmen, aber die Zahl derer scheint nicht besonders hoch zu sein, sonst gäbe es ja nicht ständig solche Meldungen! Wie gesagt meine Meinung!

  • 29
    11
    gelöschter Nutzer
    11.07.2016

    Das hat natürlich wieder alles nix mit nix zu tun.
    Bin mal gespannt, wann a.) der erste rote Daumen nach unten erscheint und wann b.) Schinderhannes uns Rechten und Rassisten sein Weltbild schönredet.....



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...