Werbung/Ads
Menü

Themen:



Foto: Boris Roessler dpa

Chemnitz: Zwei Festnahmen wegen Mordverdacht

erschienen am 09.10.2017

Amrum/Chemnitz (dpa) - Im Fall eines möglicherweise auf Amrum getöteten Flüchtlings sind zwei von der Insel stammende Männer festgenommen worden. Gegen die beiden 20 und 26 Jahre alten Männer wurden Haftbefehle wegen Verdachts des Totschlags erlassen, wie die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt am Montag sagte.

Beide Männer seien am Donnerstag in Chemnitz festgenommen worden. Laut Staatsanwaltschaft haben die beiden Tatverdächtigen und der 28-jährige Flüchtling auf der Nordseeinsel in einem Haus gewohnt. Die Ermittler vermuten, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könnte. Im Moment deute alles darauf hin, "dass der Mann tot ist".

Vorige Woche hatten Einsatzkräfte auf Amrum erfolglos nach dem Leichnam des Flüchtlings gesucht. Von dem Iraker, der fast zwei Jahre auf Amrum wohnte, gibt es laut Polizei seit Ende April kein Lebenszeichen mehr. Derzeit werten Ermittler die Aussagen der beiden Tatverdächtigen aus. (dpa)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 20.10.2017
-
Bilder des Tages (20.10.2017)

Jamaikaner, Tag der Polizei in Südkorea, Zuschauer, Kann fliegen, Verhakt, Kopf hoch!, Nussknacker ... ... Galerie anschauen

 
  • 15.08.2017
Niko Mutschmann
Ein Toter bei Wohnungsbrand in Aue

Aue. Eine leblose Person ist am frühen Dienstagmorgen in einer brennenden Wohnung an der Röntgenstraße in Aue gefunden worden. ... Galerie anschauen

 
  • 13.08.2017
Bram Janssen
Private Retter setzen Einsätze im Mittelmeer aus

Rom (dpa) - Wegen Sicherheitsrisiken im Mittelmeer vor Libyen unterbrechen einige Hilfsorganisationen ihre Missionen zur Rettung von Migranten. Einen Tag nach der Ankündigung von Ärzte ohne Grenzen zogen am Sonntag die deutsche Organisation Sea Eye und später auch Save the Children nach. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 10.08.2017
IOM
Schlepper lassen Migranten vor Jemens Küste ertrinken

Sanaa (dpa) - Es ist an Brutalität kaum zu übertreffen: Schlepper haben binnen 24 Stunden vor der Küste des Jemens bei zwei Vorfällen zahlreiche Migranten aus Somalia und Äthiopien ertrinken lassen, wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) mitteilte. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Sa

15 °C
So

11 °C
Mo

10 °C
Di

10 °C
Mi

12 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Für kurze Zeit und lange Freude - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm