Chemnitz: Zwei Festnahmen wegen Mordverdacht

Amrum/Chemnitz (dpa) - Im Fall eines möglicherweise auf Amrum getöteten Flüchtlings sind zwei von der Insel stammende Männer festgenommen worden. Gegen die beiden 20 und 26 Jahre alten Männer wurden Haftbefehle wegen Verdachts des Totschlags erlassen, wie die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt am Montag sagte.

Beide Männer seien am Donnerstag in Chemnitz festgenommen worden. Laut Staatsanwaltschaft haben die beiden Tatverdächtigen und der 28-jährige Flüchtling auf der Nordseeinsel in einem Haus gewohnt. Die Ermittler vermuten, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könnte. Im Moment deute alles darauf hin, "dass der Mann tot ist".

Vorige Woche hatten Einsatzkräfte auf Amrum erfolglos nach dem Leichnam des Flüchtlings gesucht. Von dem Iraker, der fast zwei Jahre auf Amrum wohnte, gibt es laut Polizei seit Ende April kein Lebenszeichen mehr. Derzeit werten Ermittler die Aussagen der beiden Tatverdächtigen aus. (dpa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...