Entschieden: Städtischer Vermieter übernimmt Chemnitzer Stadion

Nach kontroverser Debatte hat der Chemnitzer Stadtrat am Mittwochabend der Kündigung des Stadion-Pachtvertrages zum Monatsende zugestimmt. Damit ist der insolvente Fußballverein CFC zumindest eine finanzielle Last los: 180.000 Euro betrug die jährliche Pacht.

Die Hälfte für die ersten sechs Monate des Jahres hat der Club noch überwiesen, versicherte der Stadtkämmerer. Gleichzeitig beschloss der Stadtrat, dass die städtische Tochtergesellschaft GGG das Stadion künftig pachtet. Sie muss jährlich 30.000 Euro an die Stadt zahlen. Simone Kalew, Geschäftsführerin des Großvermieters GGG, rechnet mit einem jährlichen Defizit von 250.000 Euro, das sich aus der Stadionbetreibung ergibt. Womöglich bleibt auch dieses Modell nur eine Übergangslösung. Die Verwaltung prüft, ob langfristig im Vergleich eine Betreibergesellschaft oder die Stadt selbst die Sportstätte effizienter betreiben könnten. (dy)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...