Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Experte: Kitaplatz-Vergabe rechtswidrig

Eltern, die auf der Suche nach einem Kita-Platz sind, kennen diesen Satz: "Wir haben lange Wartlisten", äußern die Einrichtungsleiter oder -leiterinnen in der Regel. Bei einer Kindertagesstätte auf dem ...

erschienen am 14.06.2017

4

Lesen Sie auch

Kommentare
4
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 14.06.2017
    17:17 Uhr

    Pixelghost: Wenn die Eltern einen Antrag auf einen Kita-Platz stellen, müssen sie doch auch angeben wer sie sind, oder etwa nicht?
    Personenbezogene Daten von Verwandten und Bekannten, die eine Vollmacht zur Abholung des Kindes benötigen werden ja auch angegeben.

    Oder läuft das Antragsverfahren jetzt so:

    "Wir möchten einen Kita-Platz für unserer Kind beantragen."

    "Wer sind sie?"

    "Möchten wir nicht sagen."

    "Wie heißt Ihr Kind?"

    "Das möchten wir auch nicht sagen, weil wir uns ja sonst "nackig" machen."

    "Wo arbeiten Sie?"

    "Das unterliegt dem Datenschutz."

    3 2
     
  • 14.06.2017
    09:20 Uhr

    1953866: "Um die Berufstätigkeit nachzuprüfen, müssten die Eltern personenbezogene Daten angeben. "Dafür gibt es aber keine spezielle gesetzliche Grundlage", sagt Gramlich." Na das sind Argumente! Ich denke für berufstätige Eltern die dringend einen Kindergartenplatz benötigen wäre der Nachweis der Berufstätigkeit wohl das kleinste Problem. Noch dazu, wo sich doch jeder bei irgendwelchen Anträgen sowieso "nackig" machen muss. Und ich habe volles Verständnis, dass man Prioritäten setzt und berufstätige Eltern bevorzugt. Die eigentliche Misere aber hat saxon1965 schon richtig beschrieben.

    0 5
     
  • 14.06.2017
    09:02 Uhr

    Steuerzahler: Ein erneutes Beispiel dafür, dass Stadtverwaltung und Stadtrat nicht in der Lage sind, die drängenden Probleme zeitnah und perspektivisch zu lösen. Statt dessen werden Lösungen auf dem Rücken der Betroffenen initiiert.

    1 4
     
  • 14.06.2017
    07:35 Uhr

    saxon1965: Wie so oft wird wieder nur an den Symptomen, nicht aber an der Ursache, rum gedoktert.
    Wann wird der Staat endlich seiner ureigensten Aufgabe gerecht, sich um seinen Nachwuchs zu "kümmern".
    Ob Kita oder Schule, dass ist einem so reichen Land, wie Deutschland es ist, unwürdig. Und wann wird der Bürger endlich begreifen, dass wir a) unfähige Bundes- wie Landespolitiker und b) eine völlig falsche Politikrichtung in diesem Land haben?!
    Hauptsache wir engagieren uns in Kriegen auf der ganzen Welt und steigern noch weiter unsere Rüstungsausgaben, so dass wir noch dazu beitragen, dass immer mehr Flüchtlinge und solche die es ausnutzen, hier ankommen. Es wurde versäumt genügend Personal auszubilden und dieses entsprechend zu bezahlen. Statt dessen stützt unsere Politik Banken, Konzerne und lässt unsere Alten unwürdig sterben! "Scheiß Staat!", sagte ich schon mal vor über 27 Jahren!

    0 5
     
Bildergalerien
  • 29.08.2017
Bernd März
Deponiebrand in Litvinov

Dunkle Rauchwolken und Gestank aus Richtung Tschechien haben am Dienstagfrüh für Verunsicherung im Osterzgebirge gesorgt. ... Galerie anschauen

 
  • 16.08.2017
Steven Paston
Bilder des Tages (16.08.2017)

Miese Aussichten, Rauch unterm Schirm, Brandruine, Flauschiges Spitzohr, Abgeräumt, Schwebendes Weinglas, Hauswanderung ... Galerie anschauen

 
  • 15.08.2017
Daniel Reinhardt/dpa
Chemnitzer Extremschwimmer erreicht Hamburger Hafen

Der Chemnitzer Langstreckenschwimmer Joseph Heß hat Hamburg erreicht - nach rund 620 Kilometern. ... Galerie anschauen

 
  • 10.08.2017
Manfred Krellenberg
Die Blüte der Hanse - Lübeck feiert 30 Jahre Welterbe

Lübeck (dpa/tmn) - Heringe aus der Ost- und Nordsee, Salz aus Lüneburg, Pelze aus Russland, Getreide aus dem Baltikum und Dorsch aus Norwegen: Mit diesen Waren dominierten die Lübecker Kaufleute vom 12. bis zum 17. Jahrhundert den Handel in Europa. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Mi

9 °C
Do

11 °C
Fr

13 °C
Sa

11 °C
So

3 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Die aktuellen Angebote von Ihrem Media Markt Chemnitz

Liefer Luxus für TV- und Haushaltsgroßgeräte.

 
 
 
 
Online Beilagen

Black Shopping Week - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm