Firmenlauf: Premiere mit mehr als 100 Startern

Rundkurs im Limbacher Stadtpark - Preis für originellstes Kostüm

Limbach-Oberfrohna.

Wer am Donnerstagabend im Stadtpark Limbach-Oberfrohna spazieren geht, könnte überrascht sein, dass es nicht so ruhig zugeht wie sonst. Denn am 14. Juni steigt dort der erste Firmenlauf in der Geschichte der Stadt. Mindestens 120 Teilnehmer gehen beim sogenannten Lionsman an den Start. Der Name leitet sich vom örtlichen Lions-Club ab, der die Veranstaltung gemeinsam mit dem Laufverein Limbach und mithilfe von mehreren Sponsoren organisiert.

Um 19 Uhr werden die Starter auf mehrere Runden durch den Stadtpark geschickt, bis 4,8 Kilometer geschafft sind. Eine Stunde später folgt ein gesonderter Lauf für Chefinnen und Chefs über 2,4 Kilometer. Preise gibt es für die schnellste Frau, den schnellsten Mann, die schnellste Chefin, den schnellsten Chef sowie die schnellste Firma. Auch eine Auszeichnung für das originellste Kostüm ist vorgesehen. "Einige Teilnehmer haben angekündigt, dass sie sich auf diese Disziplin konzentrieren wollen", berichtet Wolfgang Dorn und lacht. Der Chef der Stadthalle ist einer von derzeit 24 Lions-Club-Mitgliedern und an der Organisation beteiligt.

"Im Grünen macht Laufen mehr Spaß als auf der Straße", erklärt Dorn die Wahl des Veranstaltungsortes. "Fast jede Stadt hat inzwischen einen Firmenlauf. Da dachten wir: Warum nicht auch Limbach-Oberfrohna?", sagt er zu den Hintergründen. Mit der Resonanz ist der Lions-Club zufrieden: Bislang haben sich 120 Personen angemeldet. Darunter sind Chemnitzer Unternehmen wie der Chemieanlagenbauer CAC, aber auch örtliche Firmen wie die Oralchirurgie-Praxis Michalik und Richter oder der Friseursalon Blume. Schon jetzt geht der Stadthallen-Chef davon aus, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholt wird. "Der Firmenlauf darf dann gern noch größer werden", stellt Dorn fest.

Den Erlös der Veranstaltung spendet der Lions-Club. Mit dem Geld sollen Zirkusprojekte an den Grundschulen in Limbach-Oberfrohna finanziert werden. Ziel ist, dass bis 2020 die Mädchen und Jungen an jeder Schule einmal in die Rollen von Artisten, Clowns oder Jongleuren schlüpfen und in der Manege auftreten können.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.lionsman.de. Anmeldungen sind online oder am Donnerstag vor Ort bis 15 Minuten vor dem Start möglich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...