Macht die Andy-Warhol-Schau Chemnitz zur Kunststadt?

Die Ausstellung des amerikanischen Pop-Art-Künstlers ist einzigartig in Europa, sagen Kenner. Doch Besucher der Eröffnung befürchten, dass sie für das Chemnitzer Publikum zu speziell sein könnte.

 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    24.11.2014

    Pop-Art: Kunst für die Leute. Warum soll das nicht in Chemnitz funktionieren. Ist aber eben relativ schrille Kunst und spricht wahrscheinlich vor allem gerade junge Menschen an. Die Bilder Warhols gehören zu den Bekanntesten der Welt. Man muss mitnichten Kenner sein, um den Namen schon mal gehört oder seine typischen Bilder gesehen zu haben.

  • 0
    0
    hkremss
    24.11.2014

    Herr Geissler hat bestimmt allen seinen Freunden davon erzählt! Hinter vorgehaltener Hand versteht sich. Damit nicht die falschen Gäste kommen...

  • 1
    1
    gelöschter Nutzer
    24.11.2014

    Zitat aus dem Bericht: "Sie werden sicher Tausende Besucher in die Stadt ziehen und sind ein Stück interkultureller Dialog mit Amerika", sagte Scott R. Riedmann Sicher? da bin ich aber mal gespannt. Da würde ja behaupten, man hätte dafür deutschlandweit Werbung gemacht. Die CWE? Das wäre ja mal was ganz neues. Da bin ich aber gespannt, wenn die Touristenströme nach Chemnitz kommen...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...