Marsch soll erneut auf Proteste treffen

Annaberg-Buchholz.

Zum neunten Mal soll am Samstag der "Schweigemarsch für das Leben" durch Annaberg-Buchholz führen. Abtreibungsgegner müssen sich dabei erneut auf Protest einstellen, wie aus einer Mitteilung des Bündnisses "Pro Choice Sachsen" hervorgeht. Es kündigt etwa ein feministisches Straßenfest an. Zudem sei eine Demonstration in Hör- und Sichtweite zum Schweigemarsch geplant, der 14.30 Uhr nahe dem Klinikum startet und ins Zentrum führen soll. Die Polizei wird laut Sprecher Andrzej Rydzik zur Absicherung mit einem Aufgebot im Einsatz sein. Es sei mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Der Verein Lebensrecht Sachsen als Veranstalter des Marsches plant auch eine Aktion auf dem Markt. Da an jedem Arbeitstag in Deutschland 400 ungeborene Kinder "getötet" würden, sollen 400 leere Kinderwagen und Rollstühle symbolisch dafür stehen. (aho)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...