Mehrjährige Haftstrafe für Trio wegen Raub an Busfahrer

Chemnitz. Im Prozess um den Raub an einen Busfahrer der CVAG hat das Landgericht Chemnitz am Donnerstag die drei Angeklagten zu Haftstrafen von fünf Jahren bis fünf Jahren und sieben Monaten verurteilt. Zwei der drogenabhängigen und vielfach vorbestraften Männer werden zudem in eine Entziehungsanstalt eingewiesen.   

Die drei Chemnitzer hatten zugegeben, im April 2017 an der Endhaltestelle Dresdner Straße einen Busfahrer zusammengeschlagen und ausgeraubt zu haben. Teile der Tat waren von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden. Ihre Beute - rund 150 Euro - hatten die Täter unmittelbar nach dem Überfall für Drogen ausgegeben. (micm)
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    6
    Einspruch
    08.02.2018

    Mir fällt grad kein vergleichbares Urteil ein, wenn der oder die Täter aus einem anderen Kulturkreis kamen.
    Davon mal abgesehen, finde ich die Strafe angemessen. Aber wie gesagt, bei ähnlichen Vorfällen gab es doch meist immer nur Bewährung und Abschiebung ging meist auch nie.

  • 9
    1
    ArndtBremen
    08.02.2018

    Es wäre wünschenswert, wenn Justizia immer so konsequent urteilen würde.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...