Minderjährige Flüchtlinge: Stadt verdoppelt Anzahl der Plätze

In Chemnitz öffnen zwei Häuser für Asylbewerber unter 18Jahre, die ohne Angehörige einreisen. Betrieben werden die Einrichtungen von freien Trägern. Sie suchen jetzt Betreuer: Annähernd 80 Stellen sind zu besetzen.

24Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    2
    Pedroleum
    22.10.2015

    @kartracer, wenn Sie den Thread aufmerksam gelesen hätten, wäre Ihnen vielleicht aufgefallen, dass ich mich mit „Verfassungsbruch“ auf eine Äußerung von f1234 beziehe, der erst das Grundgesetz zitiert und dann einen „Verfassungsbruch“ beklagt hat.

    Aus dem Kontext geht daher auch klar hervor, worum es in unserer Debatte geht.

  • 2
    1
    kartracer
    22.10.2015

    Pedroleum, Sie laufen komplett neben der Spur der
    Wahrheit, oder haben Sie bisher ein einziges Dokument
    gesehen, mit der Bezeichnung
    "Verfassung der Bundesrepublik Deutschland"???
    Wir haben keine Verfassung, sondern "NUR" ein
    Grundgesetz!!!
    Eine Verfassung muß vom VOLK beschlossen werden, und
    das steht bisher seit 1949 aus!
    Am Grundgesetz kann die amtierende Regierung
    herumbasteln, an einer Verfassung könnten sie das NICHT!
    Soviel zum Unterschied.

  • 1
    1
    Pedroleum
    22.10.2015

    @f1234: Wenn ich bedenke, dass Sie das Wort Verfassungsbruch angeführt haben, wo es keinen Verfassungsbruch gibt, haben Sie mit dem letzten Kommentar Recht, es ist keine Halbwahrheit, sondern die Behauptung des Verfassungsbruchs ist die Unwahrheit!

  • 3
    2
    f1234
    22.10.2015

    @Pedroleum: Nö, dass ist nicht die halbe Wahrheit. Diese vier Worte stehen im Grundgesetz. Politische Verfolgung (des Einzelnen) ist der einzige Grund, in Deutschland Asyl zu erhalten.

  • 1
    3
    Pedroleum
    22.10.2015

    @f1234, Zitat: „Interessanterweise besteht dieser Artikel nur aus vier Wörtern:

    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    Allein der Umstand, dass im Heimatland Krieg ist, berechtigt in keinster Weise, hier Asyl zu bekommen. Von Armut als Asylgrund ganz zu schweigen. Insofern ist die Weisung der Bundesregierung, Asylanträge von Syriern ohne Prüfung durchzuwinken, ein offener Verfassungsbruch.“

    Ist es Absicht, dass Sie nur die halbe Wahrheit verbreiten? Es gibt nämlich noch den subsidiären Schutz bzw. zielstaatsbezogene Abschiebungsverbote (§ 60 Abs. 2, 3 und 7 Satz 2 AufenthG sowie Richtlinie 2011/95/EU), die als rechtliche Grundlage für die Aufnahme von Menschen gelten, die in ihr Heimatland nicht zurückkehren können, weil dort Krieg herrscht.

    (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Subsidi%C3%A4r_Schutzberechtigter und dort angegebene Quellen)

  • 0
    2
    Schinderhannes
    22.10.2015

    @ pixelghost und f1234:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtlingskrise_in_Europa_2015

  • 4
    1
    f1234
    22.10.2015

    @Schinderhannes: Also man muss schon mit totaler Ignoranz gesegnet sein, um nach den Ereignissen der letzten Wochen immer noch das Märchen zu erzählen, dass hier in der Mehrzahl traumatisierte Kriegsflüchtlinge anlanden.

    Im übrigen empfehle ich unserer Öffnet-die-Tore-Fraktion mal den Artikel 16a des Grundgesetzes zu lesen. Dort ist definiert, wer in Deutschland Anspruch auf Asyl hat. Interessanterweise besteht dieser Artikel nur aus vier Wörtern:

    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    Allein der Umstand, dass im Heimatland Krieg ist, berechtigt in keinster Weise, hier Asyl zu bekommen. Von Armut als Asylgrund ganz zu schweigen. Insofern ist die Weisung der Bundesregierung, Asylanträge von Syriern ohne Prüfung durchzuwinken, ein offener Verfassungsbruch.

  • 5
    0
    Pixelghost
    22.10.2015

    @Schinderhannes, Sie irren. Die Kriegsflüchtlinge sind nicht in der absoluten Mehrzahl. Das sieht man schon daran, dass über 90 % der Asylbewerber keine Chance aus Asyl haben und abgelehnt werden.

    In den Medien werden jedoch nur Syrer gezeigt. Die meisten Asylbewerbern kommen jedoch aus Nordafrika (Tunesien) und aus den Balkanstaaten.

    Wenn es nur Syrer wären, hätten wir kein Problem in diesem Land.

  • 3
    10
    Schinderhannes
    19.10.2015

    @ JGutmann:

    Die USA und Australien befinden sich nicht in so einem Ansturm von Kriegsflüchtlingen. Die Schweiz könnte viel mehr aufnehmen.
    Hier geht es einfach um schnelle Hilfe in der Not. Sehen sie manche Dinge im Leben SO voraus.
    Ich möchte nicht so erhaben sein, Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminelle und Kriegsflüchtlinge an der Grenze einzeln herauszuselektieren. Die Kriegsflüchtlinge sind in der absoluten Mehrzahl und so manche Kinder, Frauen und Männer würden wir in den Tod zurückschicken.

  • 6
    4
    Tino
    19.10.2015

    Und wieder fallen den Verantwortlichen unserer Stadt nur Räumlichkeiten im süd/westlichen Teil unserer Stadt ein. Wenn die Verteilung wirklich gerecht über das gesamte Stadtgebiet erfolgen soll, dann dürfte ja niemand etwas gegen eine Karte mit entsprechenden Heimen haben.
    Die Scheinheiligkeit wird deutlich, wenn man in einem Gebiet wo es schon mehrere dieser Unterkünfte gibt auch noch Turnhallen räumt. Das könnte man dann ja auch mal in bisher gar nicht eingebundenen Bereichen der Stadt machen!!!
    Bei dieser Konzentration in gewissen Stadtgebieten schafft man schon jetzt den Nährboden für Parallelgesellschaften von morgen. Wer da von Integration spricht ist in meinen Augen scheinheilig! Auch die Trennung von Mädchen und Jungen ist scheinheilig oder sind das dann plötzlich keine Kinder mehr?

  • 7
    1
    JGutmann
    19.10.2015

    @Schinderhannes,
    genau das ist doch das Problem: man macht die Grenzen auf und sendet Signale aus, Deutschland könne jeden aufnehmen. In der Realität fehlt es an Lehrern, Pädagogen, auch Pflegefamilien usw... Soetwas MUSS VORHER vorbereitet werden. Diesen Irrsinn betreibt nur Deutschland!

    Immer nach dem Motto: ein Geisterfahrer? ... Mir kommen hunderte entgegen!"

    Man schaue nur mal nach Amerika, Australien oder die Schweiz... Ich glaube wir sind uns einig, dass dort nicht nur Nazis an der Macht sind, oder etwa doch nach deutschem Verständnis???

  • 2
    0
    kartracer
    19.10.2015

    vomdorf,"hat die überhaupt jemand?" mit Sicherheit
    NEIN!

  • 4
    1
    vomdorf
    19.10.2015

    @Schinderhannes: wie kommen sie denn darauf, dass ich in meiner kindheit irgendwelche defizite hatte? ganz im gegenteil...ich wuchs gut behütet auf und hatte immer alles, was ich brauchte.

    mir tun diese kinder unendlich leid, ich finde es furchtbar, was die durchmachen. dass welche von ihren eltern auf der flucht getrennt werden ist wohl wahr, aber da ja tausende flüchtlinge nicht registriert sind / sich nicht haben registrieren lassen werden sie ihre eltern schwerlich wiederfinden. es ist nicht die schuld der kinder, dass sie jetzt in dieser situation sind.
    haben sie eine lösung?
    es gibt so schon nicht genügend lehrer. wie es mit den erziehern aussieht kann ich nicht beurteilen.
    räumlichkeiten gibt es auch keine. und pflegefamilien? ich kenne durchaus einige deutsche familien, die pflegekinder nur wegen des geldes aufnehmen ( ich würde das nicht sagen, wenn ich es nicht genau wüsste, weiß aber auch, dass der großteil anders denkt). da könten einige ihre *bezüge* so durchaus aufbessern wollen. ob das für das kind immer gut ist wage ich zu bezweifeln.

    in meinen augen ist diese ganze flüchtlingssache ein großes chaos, bei dem keiner so richtig weiß, was als nächstes kommt. die kommunen werden nur kurzfristig über neuzugänge informiert und müssen mit der wut und den ängsten der bürger fertig werden.
    ich habe auch keine lösung....hat die überhaupt jemand?

  • 2
    0
    Schinderhannes
    19.10.2015

    @ JGutmann:

    Ich bin sicherlich auch für Pflegefamilien, wenn sich kompetente in einem kurzen Zeitraum finden lassen.

  • 7
    0
    PeKa
    19.10.2015

    Bei dem ganzen Projekt sollte man nicht vergessen, auch Psychotherapeuten mit einzubeziehen. Wir lesen hier bei der Personalsuche von Pädagogen, Erziehern und Sozialarbeitern, aber von Psychologen ist keine Rede. Offenbar gelingt es dieser Berufsgruppe immerwieder, sich von brenzligen Aufgaben fernzuhalten.

    Den neu eingestellten Sozialarbeitern, die oftmals mit nervigen Befristungen und Phasen von Arbeitslosigkeit kämpfen mussten, wünsche ich viel Erfolg.

  • 6
    1
    JGutmann
    19.10.2015

    @schinderhannes,
    die Gesetze spielen beim Thema Flüchtlingskrise doch eh nur noch eine untergeordnete Rolle. Leider gehen auch Sie nicht wirklich auf die Kommentare ein, sondern reagieren mit platten Antworten... Dass Sie damit weder Probleme lösen noch Ansätze aufzeigen, ist Ihnen bestimmt auch nicht bekannt.

    Nebenbei: was ist besser, eine Pflegefamilie zu finden oder reelle Schutzbedürftige in eine Sammelunterkunft zu bringen, wo sie garantiert einem höheren Risiko ausgesetzt sind.

  • 4
    5
    Schinderhannes
    19.10.2015

    @ "JGutmann":

    Belesen Sie sich erst mal über die Gesetzeslage in unserem Land, was die Unterbringung minderjähriger Kinder in Pflegefamilien betrifft und dass das nicht so einfach ist.
    Es ist gut so, dass dies nicht so einfach ist.
    Und es spielt keine Rolle wo die Kinder herkommen. Kinder bleiben Kinder.

  • 3
    5
    Schinderhannes
    19.10.2015

    @ ""DieWahrheit"":

    Wie "vitaminC" und "vomdorf".

  • 5
    3
    JGutmann
    19.10.2015

    Welches Durchschnittsalter hat denn so ein alleinreisendes Kind? Mit 17 und einschlägiger Vorgeschichte ist man auch "Minderjährig". Sollte es sich hierbei wirklich um Schutzbedürftige "Kinder" handeln, so ist die Unterbringung in einer Pflegefamilie wohl der bessere Weg. Ich fürchte aber , man wird wissen, warum sie alle "auf sich alleingestellt" in eine Sammelunterkunft kommen.
    So bitter das ganze ist, die Flüchtlingskinder von heute sind die Problemfälle von morgen... das ganze nur weil Regierung und lokale Politiker völlig überfordert und planlos sind, diese Menschen wirklich zu integrieren.

  • 2
    4
    DieWahrheit
    19.10.2015

    Wieder werden Schnellschüsse angekündigt, obwohl man nicht die nötigen Voraussetzungen hat(Betreuer fehlen). Auch ein Blick nach den Städten, die bereits diese Gruppierung betreut, wäre sehr hilfreich. Lockt das "Betreuungsgeld" (ca. 16000€ jährlich) ? Ohne entsprechendes Personal sollte man solche Entscheidungen überhaupt nicht treffen ! Wie war doch der Sloga : "Wir schaffen das". Dann bitte wie @ vitamin C- zuhause aufnehmen!

  • 5
    4
    Schinderhannes
    19.10.2015

    @ "vomdorf":

    Auch Sie hatten in Ihrer Kindheit wahrscheinlich irgendwelche Defizite. Sie können sich auch nicht vorstellen, dass es Kinder gibt, welche in den Kriegswirren und zum Beispiel am mazedonischen oder ungarischen "Grenzzaun" ihre Eltern verlieren.
    Und solche gibt es, "vom Dorf".

  • 6
    4
    Schinderhannes
    19.10.2015

    @ "vitaminC":

    Es tut mir wahnsinnig leid, dass Sie so eine extrem vernachlässigte Kindheit hatten und nie Liebe erfahren durften. Aber auch Störungen in der Empathie lassen sich (manchmal) therapieren.

  • 4
    4
    vomdorf
    19.10.2015

    es sind KINDER!!!!! auch wenn viele von denen (leider, und für mich nicht nachvollziehbar) von ihrer familie (sprich vätern, denn in diesen ländern haben die männer das sagen) quasi vorausgeschickt wurden um die familie (meist so um die 10 personen) nachholen zu können.
    da aber die ganze flüchtlingssache aus dem ruder gerät wird es auch hier keine gute lösung geben.

  • 5
    6
    vitaminC
    19.10.2015

    Ihr Schreiberlinge, nehmt doch die Kinder bei euch zu Hause selber auf. Aber da hört der Spaß natürlich an der Wohnungstür auf.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...