Polizei zieht Mann nach Verfolgungsjagd aus Mercedes

Chemnitz. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd hat die Polizei am Montagmittag in Chemnitz einen 44-Jährigen aus einem Mercedes mit falschen Kennzeichen gezogen. Den Beamten war der Pkw im Stadtteil Gablenz aufgefallen. Die am Fahrzeug angebrachten Nummernschilder gehörten zu einem abgemeldeten Kleintransporter.

Als die Polizisten den Mercedes-Fahrer zum Anhalten aufforderten, gab dieser Gas und flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnte der Wagen in der Kreherstraße gestoppt werden. Der Fahrer schloss sich in seinem Mercedes ein. Weil die Beamten nach Polizeiangaben von einer Gefahr ausgehen mussten, schlugen sie eine Seitenscheibe ein und zogen den Fahrer heraus. Die Überprüfung ergab, dass es sich um einen 44-jährigen Deutschen handelt, der keinen Führerschein besitzt. Zudem reagierte ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine.

Noch ist laut Polizei nicht klar, wem der Mercedes gehört, der Wagen wurde deshalb sichergestellt. Gegen den 44-Jährigen wurden mehrere Anzeigen erstattet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß. (fp) 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...