Werbung/Ads
Menü

Themen:

Fand für 2300 Euro einen neuen Besitzer: Eine 850er BMW der Polizei, Baujahr 1999 mit Tüv bis 2019. Anders als Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst, werden Modelle aus den Fuhrparks von Polizeidienststellen grundsätzlich ohne Blaulicht und sonstige Sondertechnik veräußert.

Foto: Toni SöllBild 1 / 3

Polizeimotorrad - zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten

In Wittgensdorf werden regelmäßig ausgediente Fahrzeuge von Behörden versteigert. Für fast alle finden sich Abnehmer, einige aber sind ganz besonders begehrt.

Von Michael Müller
erschienen am 14.07.2017

Wittgensdorf. Alexander Homenko strahlt übers ganze Gesicht. Der Kleinunternehmer hat sich gerade einen VW-Transporter für seine Montage- und Bauservice-Firma zugelegt. In straßenbautypischem Orange lackiert, mit geräumiger Pritsche und Tüv bis Ende kommenden Jahres, für knapp 4000 Euro. Das ist mindestens ein Tausender weniger als die meisten Gebrauchtmodelle des Typs, die aktuell im Internet angeboten werden, kosten.

Ein Schnäppchen? Vielleicht. So genau weiß er das noch nicht, als er mit Frau und Kind zufrieden den Hof des Auktionshauses Chemnitz am Rande von Wittgensdorf verlässt. Dort kommen fünfmal im Jahr ausrangierte Fahrzeuge von Behörden und öffentlichen Dienstleistern unter den Hammer. Vom Müllauto bis zum Rettungswagen, vom Multicar bis zum Polizeimotorrad.

Gestern Nachmittag war es wieder einmal soweit: Die Straßen im Gewerbegebiet an der Alten Herrenhaider Straße sind zugeparkt wie selten, viele der Autos dort haben den Kfz-Transportanhänger schon dabei. Die Kennzeichen verraten: Die Schnäppchenjäger sind nicht nur in Sachsen, sondern auch in angrenzenden Bundesländern, in Polen und Tschechien zu Hause. Viele von ihnen sind Gebrauchtwagenhändler. Aber auch Handwerker, Inhaber von Hausmeisterdiensten oder einfach Kfz-Verrückte sind gekommen. "Leider weniger als sonst", sagt ein Mitarbeiter des Auktionshauses. "Vielleicht liegt es an den Ferien."

Trotzdem ist der Saal gut gefüllt, als Auktionator Marko Raschke (36) kurz nach 14Uhr bei Gratis-Kaffee, Gummibärchen und Knabbereien das erste von rund 200Fahrzeugen aufruft - einen elf Jahre alten VWTouran aus Polizeibeständen, der für 1000 Euro angeboten wird und nach kurzem Bietergefecht für 1800 Euro weggeht. Zuvor erklärt er kurz die Spielregeln: Geboten wird in 100-Euro-Schritten, beim Zuschlag werden zusätzlich zum Höchstgebot 15Prozent Provision fürs Auktionshaus fällig, und das alles innerhalb von 24 Stunden bei mindestens 20 Prozent Anzahlung sofort vor Ort. Die ohnehin meist spärlichen Angaben zu den Fahrzeugen (Typ, Baujahr, Leistung, Kilometerstand, manchmal auch die "Restlaufzeit" bis zur nächsten Tüv-Untersuchung) seien alle als unverbindlich zu verstehen, erklärt er. "Wir haben diese Angaben nicht überprüft." Gibt das Fahrzeug nach kurzer Zeit den Geist auf - Pech.

Dieses Risiko aber sei überschaubar, meinen Stammbesucher solcher Auktionen. Denn Behördenfahrzeuge seien in der Regel gut gepflegt und technisch in Schuss - trotz mitunter beachtlicher Kilometerstände und dem ein oder anderen Kratzer am Blech. Die Fuhrparkmanager in den Ministerien, Rathäusern und Landratsämtern zwischen Eisenach und Görlitz machen von den Auktionen rege Gebrauch. "Das ist halt ein sehr bequemer Weg, die Autos ohne Eigenaufwand zum Höchstpreis zu veräußern", erläutert Raschke, der das Geschäft seit nunmehr zehn Jahren betreibt.

Und für fast jedes angebotene Gefährt findet sich tatsächlich ein Abnehmer, und sei es noch so exotisch. Selbst ausrangierte Wasserwerfer der Polizei kamen in Wittgensdorf schon unter den Hammer - sie sollen jetzt als Trinkwasserwagen in Afrika im Einsatz sein. Multifunktionslaster mit Allradantrieb wiederum erfreuten sich bei abenteuerlustigen Weltreisenden großer Beliebtheit, erläutert Raschkes Mitarbeiter Ingo Matthes. "Auch alte Krankenwagen werden gern zu Wohnmobilen umgebaut." Auf besonderes Interesse sei zuletzt ein tonnenschweres Bergefahrzeug der Dresdner Feuerwehr gestoßen; ein Unikat, mit leistungsfähigem Kran und Spezialvorrichtungen für Schienenfahrzeuge.

Gestern waren es vor allem Rettungs- und Katastrophenschutzfahrzeuge, die es den Bietern angetan hatten - zumeist international tätige Händler, die mitunter das Dreifache vom Mindestgebot offerierten. "Aber auch ausrangierte Kommunaltechnik ging richtig gut", bilanziert Marko Raschke. Den höchsten Preis habe mit weit über 20.000 Euro ein Allrad-Kipper mit Kran erzielt. Für einen zum Infomobil für Kleinkläranlagen umgebauten Linienbus (Baujahr 1998) fand sich hingegen kein Bieter - trotz eingebauter Kleinküche und Toilette. Möglicherweise werde er im Nachgang trotzdem noch verkauft, so Raschke. Die nächste Versteigerung ist für Ende September geplant.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 18.09.2017
Härtelpress
Toter und Verletzter in Chemnitz gefunden

Am frühen Montagmorgen ist auf einer Straße im Chemnitzer Stadtteil Markersdorf ein schwerverletzter Mann gefunden worden. Vermutlich in dessen Wohnung fand die Polizei später einen Toten, der noch nicht identifiziert ist. ... Galerie anschauen

 
  • 18.09.2017
Ivan Sekretarev
Bilder des Tages (18.09.2017)

Fan, Manöver, Baff, Noch nicht ganz rund, Training, Wahlvorbereitungen, Unterm Wolken-Himmel ... ... Galerie anschauen

 
  • 16.09.2017
Niko Mutschmann
Schwere Unfälle im Westerzgebirge

Zwei Fahrzeuge haben sich am Samstag bei Unfällen im Westerzgebirge überschlagen. ... Galerie anschauen

 
  • 13.09.2017
Frank Rumpenhorst
Felsbrocken in stürmischem Fahrwasser: Die SUVs auf der IAA

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die Autowelt ist im Umbruch. Doch es gibt einen Fels in der Brandung von Dieselskandal und drohenden Fahrverboten: Autos der Gattung SUV. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
Mi

14 °C
Do

16 °C
Fr

18 °C
Sa

18 °C
So

19 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
Wahlomat zur Bundestagswahl
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Fahren Sie das volle Programm - bei MediMax!

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm