Stolperstein in Chemnitz verschwunden

Stein erinnerte an Bibelforscherin Amalie Jord

5Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    25.06.2013

    In manchen Städten soll es auch schon vorgekommen sein, dass so ein Vorfall unter die Rubrik Buntmetall-Diebstahl gefallen ist.

  • 3
    0
    fp2012
    24.06.2013

    Sehe ich auch so. Da reichen ein paar Bier und das Imponiergehabe von Halbstarken. Ohne Sinn und Verstand.
    Kann völlig ohne politischen Hintergrund sein. Also abwarten.

  • 4
    0
    Tino
    24.06.2013

    Ich bin ein kritischer Chemnitzer, aber ob das unbedingt mit politischen Strömungen oder Gruppierungen in dieser speziellen Stadt zu tun hat, bezweifele ich. Idioten gibt es schließlich überall!

  • 7
    0
    gelöschter Nutzer
    24.06.2013

    ... oder man wartet die Ermittlungen ab ... am Ende war es ein 5jähriger Bub, der mit dem Schraubenzieher schauen wollte, ob man den tollen Stein aus dem Boden rausmachen kann. Bitte mit dem Messerwetzen noch warten ... Danke

  • 4
    4
    PeKa
    24.06.2013

    Dieses Vorkommnis zeigt, dass gewissen Leuten in dieser Stadt nicht nur Juden, Ausländer, Linke und Behinderte ein Dorn im Auge sind, sondern auch Anhänger von religiösen Gruppierungen wie in diesem Falle den Bibelforschern. Bleibt zu hoffen, dass der Stein wieder gefunden wird und dass man erfährt, aus welcher Richtung der Dieb kommt. Siehe auch
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bibelforscherbewegung



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...