WM-Orakel: Sibirischer Tiger kann sich nicht entscheiden

Chemnitz. WM-Gastgeber Russland oder Saudi-Arabien: Wer gewinnt das Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft am Donnerstag? Geht es nach dem Sibirischen Tiger Wolodja im Tierpark Chemnitz endet die Begegnung unentschieden. Denn die Raubkatze konnte sich beim ersten Orakel zum Fußball-Großereignis nicht zwischen beiden Mannschaften entscheiden. Dabei waren die zwei Kisten, jeweils mit der russischen und der saudi-arabischen Flagge beklebt, unter anderem mit Pferdefleisch gefüllt, das Wolodja laut Aussage seines Pflegers gern frisst.

Eine Tendenz zu Russland zeigte der Sibirische Tiger aber doch. Nachdem er aus dem Käfig gelaufen war, fasste er mit einer Tatze auf die russische Kiste und warf sie um. Doch das Fleisch in der Kiste rührte er nicht an. Im Gegenteil. Desinteressiert zog sich das drei Jahre alte Tier anschließend zu einem Schläfchen zurück. (hfn)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    1
    bicicleta
    13.06.2018

    Schlaues Tier ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...