Werbung/Ads
Menü

Themen:

Im Medicampus, der Gesundheitsfachschule der Bildungsgesellschaft F+U Sachsen, traf sich Praxisanleiterin Katja Matthes mit den ehemaligen und aktuellen vietnamesischen Schülern Giang Tran Thi Huang, Ngan Khuat Thi Kim, Tham Hoang Thi Hong und Anh Pham Tran Hoang (von links).

Foto: Andreas Seidel

Warum Vietnamesen in Chemnitz arbeiten

Nach ihrer Ausbildung an einer Berufsschule in Chemnitz arbeiten junge Leute aus Fernost nun in Altenheimen. Nur ans hiesige Essen müssen sie sich noch gewöhnen.

Von Peggy Fritzsche
erschienen am 15.11.2017

Zentrum/Harthau. Im Alten- und Pflegeheim an der Rembrandtstraße setzen die Mitarbeiter auf Hilfe aus Vietnam. Weil sich in den vergangenen Jahren immer weniger Auszubildende aus der Region gefunden hatten, haben in der Einrichtung des Arbeiter-Samariter-Bundes nun Lehrlinge aus Fernost ihren Dienst angetreten. Mirko Wehnert bildet sie aus und sagt, dass derzeit sechs Azubi aus dem asiatischen Land den praktischen Teil ihrer Lehre durchlaufen. Vor allem den Wissensdurst und den Fleiß der Vietnamesen empfinde er als überwältigend, fügt er hinzu. Manchmal würden sie sich in den Dienstberatungen so oft zu Wort melden, dass Wehnert mit der Beantwortung der vielen Fragen rund um die Pflege der Bewohner und Tagesgäste gar nicht hinterher komme.

Alle vietnamesischen Lehrlinge, die derzeit in dem Pflegeheim ihre Praxisstunden absolvieren, erhalten ihren theoretischen Unterricht im Medicampus, der Berufsschule für Gesundheitsberufe in der Innenstadt. Ngan Khuat Thi Kim hat ihre Ausbildung dort gerade abgeschlossen. Für die gemeinnützige Heim-Pflegegesellschaft arbeitet sie jetzt als Altenpflegerin in einer Seniorenresidenz in Harthau. Nachdem sie in den vergangenen Jahren Deutsch gelernt hat, sagt sie nun: "Die Arbeit ist wunderbar - und gibt mir eine Perspektive, die ich in meiner Heimat so nicht hätte." Die 24-Jährige stammt aus einem Dorf in der Nähe von Hanoi, ihre Eltern beackern dort Reisfelder. Sie selbst hätte ebenfalls Reispflückerin werden können; das wollte sie jedoch nicht. Sie habe daher in ihrer Heimat eine medizinische Ausbildung beendet. "Doch dort wurde uns nur die Theorie beigebracht", sagt sie. Praxisaufgaben in Pflegeeinrichtungen stehen in Vietnam nicht auf dem Stundenplan. Was nach Ngan Khuat Thi Kims Angaben vor allem daran liegt, dass es in ihrem Mutterland gar keine Pflegeeinrichtungen wie hierzulande gibt. "Bei uns werden ältere und kranke Menschen nahezu ausschließlich von der Familie versorgt", so die junge Frau.

Es ist nicht der einzige Unterschied, den sie zwischen Vietnam und Deutschland festgestellt hat. Mal abgesehen von der Sprache, musste sie sich vor allem an die kulinarischen Gewohnheiten anpassen. "Es fällt mir bis heute schwer, mit Messer und Gabel zu essen", sagt sie. "Und ich komme schwer mit Süßigkeiten wie Marmelade zurecht. Ich esse morgens lieber eine Hühnersuppe."

Gerade die landestypischen Unterschiede seien es aber auch, die aus den Vietnamesen so gutes Pflegepersonal machen, sagt Ausbilder Mirko Wehnert. Giang Tran Thi Huang zum Beispiel, die ebenfalls gerade ihre Ausbildung beendet hat, konnte während ihrer Lehre auf Massage-Techniken zurückgreifen, die sie aus ihrer Heimat kennt. "Durch einfache Bewegungen konnte ich älteren Menschen Linderung bei Schmerzen verschaffen", so die 27-Jährige. "Wir haben mit vielen Bewohnern während unserer Ausbildung in den Einrichtungen auch gebastelt." Papierfalttechniken haben in Vietnam eine lange Tradition. "Diese haben wir den Bewohnern beigebracht", so Giang Tran Thi Huang.

Sie will nun im deutschen Krankenhauswesen Fuß fassen, hängt deshalb noch eine zweite Ausbildung ran. Im Klinikum in Glauchau trifft sie die Vorbereitungen für eine weitere Lehre als Krankenschwester. Natürlich vermisse sie ihre Heimat, aber sie wolle in Zukunft in Deutschland leben. "Ich habe mich längst an Marmeladenbrötchen gewöhnt", sagt sie. Inzwischen hätten auch ihr Freund und ihre Schwester eine Lehre in Chemnitz begonnen.

 
Seite 1 von 2
Warum Vietnamesen in Chemnitz arbeiten
"Wissbegierig und fleißig"
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 13.11.2017
Sebastian Kahnert/dpa
Bundespräsident Steinmeier besucht Oberwiesenthal

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) ist am Montagmittag auf dem Fichtelberg eingetroffen. Sachsen ist die neunte Station seiner Antrittsbesuche in den 16 Bundesländern. ... Galerie anschauen

 
  • 12.11.2017
Danny Lawson
Bilder des Tages (12.11.2017)

Kreuz, Stürmisch, In der Schwebe, Wasserratte, Vom Winde verweht, Matti und Felix, Erinnerung ... ... Galerie anschauen

 
  • 11.11.2017
Nelson Antoine
Bilder des Tages (11.11.2017)

Bootsausflug, Feierabend, Todestag, Spring-Reiter, Tag der Veteranen, Im Oldtimer, Buntes Treiben ... ... Galerie anschauen

 
  • 10.11.2017
Bernd von Jutrczenka
Macron und Steinmeier zwischen Gedenken und Aufbruch

Hartmannsweilerkopf (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron haben die Freundschaft ihrer Länder beschworen und gemeinsam für Reformen in Europa geworben. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
So

4 °C
Mo

8 °C
Di

9 °C
Mi

9 °C
Do

11 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Black Shopping Week - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Online Beilagen

Die aktuellen Angebote von Ihrem Media Markt

Liefer Luxus für TV- und Haushaltsgroßgeräte.

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm