Wo und wie der Sonnenberg attraktiver gemacht werden soll

Für die Gegend zwischen CFC-Stadion und Hauptbahnhof liegt dem Stadtrat ein Konzept bis 2030 vor.

8Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    12.12.2014

    Das Potential des Sonnenberges liegt wohl eher darin, was dem Brühl fehlte: die Möglichkeiten für junge Leute, in leer stehenden Häusern was neues zu erschaffen. Freie Kultur zu etablieren. Sehr schön fand ich die "Begehungen" 2013 auf dem Sonnenberg in Hinterhöfen und leeren Wohnungen, da sah man das Potential. Und gerade die Zietenstraße ist so leer, dass sich auch niemand beschwehrt, wenn es mal etwas lauter wird mit der Jugendkultur, was ja das Hauptproblem am Brühl war. Die Ecke Augustusburger /Zietenstraße kann zum neuen kulturellen Hotspot von Chemnitz werden, das Lokomov hat sich schon schön etabliert mit vielen verschiedensten kulturellen Angeboten und auch Ausstellungen und der neue Club Nikola Tesla im alten Sparkassengebäude direkt gegenüber ist auch sehr schön - war schon 2,3 mal zu Live-Musik dort. Vielleicht entwickelt sich ja auf dem Sonneberg genau das, was die Stadt so gerne am Brühl gehabt hätte, aber unfähig war, durchzusetzen: junges buntes Kulturleben in Chemnitz.

  • 0
    0
    aussaugerges
    12.12.2014

    Was ist den in diesem Stadtteil sehenswert.?
    Danke für die Hilfe.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    11.12.2014

    Größte Mankos des Sonnenberg: zu wenig Grün, dazu noch stellenweise hohe Verkehrsaufkommen/Lärmbeeinträchtigung, weiterhin zu wenig Einkaufsläden.. das alles bezieht vor allem auf die zentralen Gegenden des Stadtteils (Sonnenberg-Mitte).

    Für diese Bereiche erscheinen mir die im Artikel vorgesehenen Maßnahmen als unzureichend.

    Das ist nicht böswillig gemeint. Mit den richtigen Maßnahmen hat der Sonnenberg meines Erachtens ein ähnliches Potential wie der Kassberg..

    Die Idee der Stadthäuser find ich immer wieder gut. Es entsteht somit auch eine lockere, "grünere", nicht ganz so "beengte" Bebauung wie sie der Sonnenberg zum großen Teil aufweist.

    Ebenso gut find ich die Idee eines Gewerbegebiets (hoffentlich produzierende Unternehmen oder Büros) an der Dresdener Straße. Man möge sich aber davor hüten, dort noch mehr Einzelhandel anzubieten als ohnehin schon existiert. Dieser schadet an dieser Stelle nur der Innenstadtentwicklung.

  • 0
    1
    aussaugerges
    11.12.2014

    Am Montag bin ich ja dort,aber nicht in den Orten wie sie denken.
    Werde mir mal das Stadtviertel ansehen.

  • 1
    0
    Pixelghost
    11.12.2014

    Liebe Interssierte, auf der Zietenstraße dürfen schon seit längerer Zeit Lkw nur noch aus Richtung Fürstenstraße in Richtung Augustusburger Straße fahren. Das kommen sich also schon lange keine LKWs mehr entgegen.

    Und nun wird die Zietenstraße so verengt, dass sie wohl für den sowieso in Chemnitz unerwünschten Individualverkehr nicht mehr nutzbar ist.

  • 1
    2
    Ballfreund
    11.12.2014

    Absolut richtig, Interessierte! Die Zietenstraße durch zusätzliche Baumfelder platzmäßig zu verknappen, ist ein Schildbürgerstreich erster Güte! Solange der Südverbund nicht fertiggestellt ist, rollt der Verkehr nun einmal über die Zietenstraße - auch wenn die Pappnasen in der Verwaltung dies nicht wahrhaben wollen!

  • 1
    2
    Interessierte
    11.12.2014

    Wie Recht er wieder hat , der Ballfreund !;-)

    Aber man kommt nicht hinterher , sich aufzuregen ; seit 25 Jahren regiert der neuerliche Stadtrat und ich frage mich , was in dieser Zeit gemacht wurde bis auf den Wall und diese 5 Gebäude und 7 Garagenhäuser ringsum und einen gekappten Brühl - und er organisierte Abriß der Stadt ...

    Aber das Stadion ist interessant ...
    Und der attraktive Sonnenberg ...
    Da denke ich doch einmal an die Ziethenstraße als Zufahrt zum Stadion vom Erzgebirge aus ....

    Und genau dort wird eine ´Hauptverkehrsstraße` geschmälert ´, indem eine Fahrspur zugunsten eines Fußweges mit Bäumen und ohne PP - weggenommen wird ...
    Es hieß immer : breite Straßen müssen weg
    Ich frage mich : breite Fußwege , wer dort laufen soll

    Was dort gemacht wird , ist mit Sicherheit ein gute Idee für eine Straße , die doppelt so breit ist ...
    Will man dort nicht einmal die Polizei hinschicken und dieses Verkehrsproblem klären lassen , und der Planer sollte mal erklären , was er damit bezwecken will ?

    Was hat man denn gelernt oder was hat man im Kopf , wenn man solche Straßenprojekt plant auf einer Hauptverkehrsstraße , wo dann keine 2 Laster aneinander vorbei kommen ...

  • 3
    1
    Ballfreund
    11.12.2014

    Es gibt kein "CFC-Stadion"! Es gibt allerhöchstens das im städtischen Besitz befindliche "Stadion an der Gellertstrasse", in dem der CFC spielt. Oder nennt man die Hartmann-Halle neuerdings die Niners-Halle!?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...