Werbung/Ads
Menü

Themen:

Carola Zörner (l.) gehört erst seit ein paar Wochen zum Verein Kunstkeller Annaberg. Mit Besucherin Cornelia Zabinski aus Chemnitz tauschte sie sich über die gezeigten Arbeiten aus.

Foto: Katja Lippmann-Wagner

Chemnitzer und Leipziger Besucher schätzen Kunstkeller

Das Galerie in Annaberg existiert seit 20 Jahren, längst ist sie überregional bekannt. Am Samstag wurde eine Sonderausstellung eröffnet.

Von Katja Lippmann-Wagner
erschienen am 17.04.2018

Annaberg-Buchholz. Mehr als 60 Gäste sind am späten Samstagnachmittag zur Eröffnung der Ausstellung "20 Jahre Kunstkeller Annaberg" gekommen. Die Vielfalt der gezeigten Arbeiten ist riesig: Unter anderem werden Fotos, Collagen, Acrylmalerei und Linoldrucke gezeigt. Zwanzig Kunstschaffende stellen zum runden Geburtstag im Kunstkeller in der Wilischstraße aus.

Vor den drei Bildern von Carola Zörner aus Tannenberg sind am Samstag im Kunstkeller Annaberg viele Besucher hängen geblieben. Tomaten, Blätter und eine romantische Hausansicht mit Efeuranken warfen viele Fragen auf: Ist es eine bearbeitete Fotografie oder ein abfotografiertes Bild? Die 41-Jährige lächelt: "Das ist an einem Grafiktablett entstanden." Sehr aufwändig sei die Arbeit damit. Schließlich müsse man für die Arbeit immer wieder einzelne Bildausschnitte vergrößern und dürfe dabei die Gesamtwirkung des Bildes nicht aus dem Auge verlieren. "Ich wollte das einfach mal ausprobieren", sagt Zörner, die erst seit ein paar Wochen Mitglied im Verein ist. Sie habe etwas gesucht, wo sie sich einbringen kann. Da sie schon lang künstlerisch tätig ist, lag die Mitgliedschaft im Kunstkeller-Verein irgendwie auf der Hand. Die Lehrerin Carola Zörner fotografiert, malt und fertigt sehr gern Collagen aus allen denkbaren Materialien an.

"Das Grafiktablett hab ich zu meinem 39. Geburtstag geschenkt bekommen und auch sofort angefangen damit zu arbeiten", so die Tannenbergerin. Besucherin Cornelia Zabinski aus Chemnitz war von den drei Arbeiten angetan, ließ sich detailliert erklären, wie der Tablett funktioniert.

"Ich bin selbst Malerin", sagt Zabinski: "Den Kunstkeller habe ich vor ein paar Jahren schon einmal besucht. Diesmal wollte ich vor allem die Grafikmappe sehen." Die 48-Jährige machte kein Geheimnis daraus, dass sie von der Vielfalt der gezeigten Werke angetan war. "Es sind wirklich sehr schöne Arbeiten dabei, einige sind sehr gut in ihrer Ausführung", so Zabinski. "Kerstin Vicent habe ich bei einem Symposium kennengelernt. Ihre Sachen gefallen mir ganz besonders." Den Ort der Ausstellung findet sie in jedem Fall bemerkenswert. "Es ist ein großes Opfer, was die Hausbewohner hier bringen. Sie verzichten darauf, beispielsweise Fahrräder abzustellen und Kartoffeln einzulagern", sagt sie.

Klaus-Peter John, Künstler aus Leipzig, hat vor einigen Jahren, als er seine Mutter im Erzgebirge besuchte, erfahren, dass es den Kunstkeller gibt. "Ich finde es ganz wichtig, dass es hier Leute gibt, die ganz aktiv in der Kunst sind." Auch den Keller, der in diesem Fall Kunst den Raum bietet, den sie braucht, findet John gelungen. "Ich finde nicht, dass sich das widerspricht. In Leipzig gehen solche Dinge immer mehr verloren. Wenn nur noch Immobilienleute Drahtzieher sind, dann verschwinden solche Dinge leider ganz schnell."

Die Vereinsarbeit liegt Christine Richter aus Schlettau am Herzen. "Gründungsmitglied war ich zwar nicht, aber seit 18 Jahren bin ich bestimmt schon dabei", so die 77-Jährige, die früher in Frohnau als Kunstlehrerin gearbeitet hat. Durch ihren Kollegen Gottfried Rothe sei sie damals dazu gekommen. "Er hat gesagt, komm mal mit - das ist bestimmt etwas für dich." Früher habe sie in großen Formaten gearbeitet. "Seit ich meinen Mann pflege, sind die Bilder kleiner geworden." In der Jubiläumsausstellung stellt sie ihre "Winzlinge" aus, die durch ihre feinen Strukturen und kreativen Ideen begeistern. "Ich experimentiere viel", sagt die Künstlerin.

So zeigt sie beispielsweise Linoldrucke, die zusätzlich mit der Walze bearbeitet worden sind. Freiträume Frohnau nennt Richter ihre kleinen Arbeiten, die sie in der Ausstellung zeigt.

Die aktuelle Ausstellung im Kunstkeller ist bis zum 30. Juni zu sehen. Es wird um Voranmeldung gebeten. 03733 42001

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 26.04.2018
Hauke-Christian Dittrich
Bilder des Tages (26.04.2018)

Protest, Kunst aus Indien, Nebel, Ringsherum Dunkelheit, Auf in die Zukunft, Gegen die Flammen, Im Betrieb ... ... Galerie anschauen

 
  • 22.04.2018
Andre März
Oelsnitz/Erzgebirge: Auto landet in Vorgarten

Ein betrunkener Dacia-Fahrer hat am späten Samstagabend gegen 23.00 Uhr auf der Bahnhofstraße in Oelsnitz in Richtung Stadtzentrum die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in einem Vorgarten gelandet ... Galerie anschauen

 
  • 19.04.2018
Marius Becker
Bundeskunsthalle in Bonn zeigt Werk von Marina Abramovic

Bonn (dpa) - Es ist laut. Markerschütternde Schreie und heftiges Schlagen dringen aus den Ausstellungsräumen. Und ein Hacken, als würde ein Koch Karotten schnippeln. Doch die schwarz-weißen Fotos verraten: Es ist das Werk «Rhythm 10» von Marina Abramovic. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Axel Vogel
Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande

Siegen/Frankfurt (dpa) - Mit ihrer bisher größten Razzia hat die Bundespolizei ein illegal agierendes Bordell-Netzwerk zerschlagen, dessen Drahtzieher Hunderte Menschen aus Thailand nach Deutschland geholt haben sollen. Etwa 1500 Beamte durchsuchten 62 Bordelle und Wohnungen in zwölf Bundesländern. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Annaberg-Buchholz
Do

11 °C
Fr

16 °C
Sa

18 °C
So

21 °C
Mo

16 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Annaberg-Buchholz

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Annaberg

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Die Null steht - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09456 Annaberg-Buchholz
Markt 8
Telefon: 03733 141-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Do. 9.00 - 17.30 Uhr, Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm