Minitrucks können bestaunt und auch gekauft werden

Die Sommersonderschau im Depot Pohl-Ströher steht ganz im Zeichen kleiner Fahrzeuge. Darunter befinden sich zum Teil kuriose Exemplare.

Gelenau.

Werbetrucks im Miniformat, im Maßstab 1:87, sind seit der Wende auch im Osten Deutschlands verbreitet, in so manchem Keller und Dachboden stehen sie. Zahlreiche Firmen werben auf diese Weise für ihr Produkt, viele Brauereien haben sie als Beigabe zu einem Kasten Bier angeboten. Die Sammlung von Stephan Seifert aus Limbach-Oberfrohna ist derzeit in der Sommerschau im Gelenauer Depot Pohl-Ströher ausgestellt. Die Werbeartikel stehen dort unterdessen nicht nur zum Anschauen, der Sammler bietet sie für kleines Geld auch zum Kauf an.

Doch wie viele sind es eigentlich? Stephan Seifert weiß es nicht so genau, auch Michael Schuster kann keine Zahl sagen. "Aber 2000 sind es bestimmt", schätzt der Depot- und Ausstellungsleiter. "Nach der Wende habe ich angefangen, die Trucks zu sammeln, vorher gab es ja so etwas bei uns nicht. Sie hingen fast überall an den Wänden in meinem Haus, vor allem im Keller", erzählt Stephan Seifert, der seine Sammlung auflösen will.

Die Sommersonderschau im Gelenauer Depot Pohl-Ströher steht unter dem Motto "Wir rollen in die Ferien" und ist nicht nur auf die Werbeartikel beschränkt. Da gibt es die historischen Kinderfahrzeuge der Sammlung Holler zu sehen, dazu 1000 Matchbox-Klassiker. "Vom Maßstab 1:2 bis zu den Minis im Maßstab 1:220, was der Modellbahnspur Z entspricht", so Michael Schuster über die Schau, die während des Sommers nur in der obersten Etage des Depots Pohl-Ströher zu sehen sind.

Die Minitrucks sind in der Ausstellung eindeutig in der Überzahl, "noch", sagt der Ausstellungsleiter, da ständig kleine Fahrzeuge verkauft werden. "Mein allererster Werbetruck war einer der Braustolz-Brauerei", erinnert sich Stephan Seifert. Und danach kamen weitere Brauereien dazu, Dortmunder, bayerische und auch eine dänische Biermarke ist vertreten.

Diese war schon vor der Wende den Ostdeutschen geläufig, denn Egon, Benny und Kjeld öffneten fast immer eine Flasche Tuborg, wenn der Boss der Olsenbande nach der Haftentlassung in der Wohnung von Kjeld und Yvonne seinen neuesten Plan vorgestellt hat.

Die Sommersonderschau "Wir rollen in die Ferien" ist im Depot Pohl-Ströher in Gelenau bis zum 7. August zu sehen. Geöffnet ist von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...