Radweg von Aue bis Wolfsgrün ist endlich fertig

Nach rund dreieinhalb Jahren Bauzeit ist die elf Kilometer lange Strecke fertiggestellt

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Insel
    06.05.2013

    Aus touristischer Sicht ist der Radweg sicher keine schlechte Idee: Landschaftlich wunderschön, und dank der sanften Steigungen und großen Kurvenradien der alten Bahntrasse auch gut zu befahren.

    Leider hat man jede Grundstückszufahrt bzw. Einmündung, die mit dem Radweg in Verbindung steht, durch meterhohe Metallpfosten mitten(!) auf dem Radweg abgepollert. Insgesamt habe ich 10 oder 12 Stück davon gezählt. Die sind zwar alle schön rot-weiss geringelt, stellen aber trotzdem ein Unfallrisiko dar.

    Auch die Umlaufspereen, wenn der Weg die B283 quert (gibts mehrere Male) sind schon arge Hinternisse. Mit einem "normalen" Fahrrad kommt man zur Not noch vorbei, wenn man absteigt und schiebt, aber wie soll das z.B. mit einem Kinderanhänger oder einem Trike funktionieren?

    Da gibt es noch Verbesserungspotential....

    Ich finde den Radweg zwar wirklich nicht schlecht, aber die Bäume wachsen nicht so ohne weiteres in den Himmel. Vor allem am Wochenende und bei schönem Wetter wird dort alles unterwegs sein, was laufen oder fahren kann, also Jogger, Spaziergänger, Skater, Kinder, Hunde, undundund. Für Radfahrer ist dann ein vernünftiges Vorankommen ohne riskante Fahrmanöver nicht mehr möglich. Daher ist es wichtig, dass die B283 als Alternativstrecke nutzbar ist. Ich hoffe, der Radweg führt nicht dazu, dass man auf der Bundesstraße von dem einen oder anderen Autofahrer bedrängt wird.

  • 0
    4
    finnas
    04.05.2013

    Über 5 Mio ? soll das gekostet haben!
    Ich kann die Klage Bayerns und Hessens gegen die Länderausgleichszahlungen verstehen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...