Werbung/Ads
Menü

Themen:

Rainer Langhammer aus Gera hat Nistkästen und Insektenhotels in Bad Schlema angebracht - und das macht der heute 67-Jährige alles ehrenamtlich.

Foto: Georg Ulrich Dostmann

Thüringer baut für Vögel und Insekten ein Heim im Kurort

Rainer Langhammer aus Gera hat sich in die Natur von Bad Schlema verliebt und möchte die einheimische Fauna unterstützen. Dabei hat es ihm besonders die Vogelwelt angetan, für die er ehrenamtlich Nistkästen baut und an Bäumen anbringt.

Von Georg Dostmann
erschienen am 14.09.2017

Bad Schlema. Wenn Bürgermeister Jens Müller aus seinem Bürofenster blickt, dann kann er seit einiger Zeit eine Eichhörnchenbox sehen. Wenn er Glück hat, sieht er manchmal auch einen der putzigen kleinen Nager. Zu verdanken hat er das Rainer Langhammer, der die Boxen in vier Meter Höhe an einem Baum vor dem Rathaus angebracht hat. Doch das ist nicht sein einziges Bauwerk - der Pensionär hat noch weitere Spuren im Kurort hinterlassen.

Bereits im Jahr 2000 war Rainer Langhammer erstmals zu einer Kur in Bad Schlema. "Ich hatte damals Rückenprobleme, doch nach einer 14-tägigen Behandlung war ich wieder schmerzfrei", erzählt er. Seitdem ist der 67-Jährige aus Gera zwei- bis dreimal im Jahr in Bad Schlema zu Gast, insgesamt schon etwa 30 Mal. Entweder für Behandlungen oder einfach, um Urlaub zu machen. Während seiner Besuche fiel ihm vor allem die große Vogelvielfalt im weitläufigen Kurpark auf. Allerdings entdeckte er keine Nistkästen, weshalb er nach Absprache mit Bürgermeister Jens Müller auf die Idee kam, selbst welche zu bauen und aufzustellen.

Jahrelang war Rainer Langhammer als Hausleiter einer großen Supermarktkette tätig. Dadurch ist er handwerklich sehr versiert und begann, im April zehn Nistkästen für Meisen zu bauen. Im Mai folgten zwei besondere für Stare. Anschließend fuhr er nach Bad Schlema und brachte sie an. Im Zuge seiner Vogeloffensive hat er zudem ein Insektenhotel im Kräutergarten des Kneipp-Vereins wieder auf Vordermann gebracht und begann, ein Neues am Floßgraben zu bauen - natürlich alles ehrenamtlich. Seine Futterbox für Eichhörnchen vor dem Rathaus füllt Rainer Langhammer ebenfalls immer wieder mit Nüssen, wenn er in Bad Schlema zu Besuch ist.

"Bauen ist für mich eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung", sagt Langhammer, der damit gleichzeitig die Vogelarten und die Insekten erhalten möchte. "Wenn ich die Vögel dabei beobachte, wie die Mutter ihren Jungen Futter bringt, dann ist das für mich eine Genugtuung", fährt er fort. Bei der Materialbeschaffung für seine Bauten erhält er Unterstützung von Kindergärten in Form von Holz, Schilf, Tannenzapfen, Holunderstöcken, Bambus oder Stroh. "Umgekehrt möchte ich in Zukunft auch Exkursionen zu den Insektenhotels und Nistkästen für die Kindergartenkinder anbieten."

Aktuell bastelt der Thüringer gerade an zwei weiteren Nisthilfen für Eichhörnchen. Außerdem sollen noch fünf weitere Nistkästen für Meisen und zehn Starenkästen folgen, die alle spätestens im November angebracht werden.

Künftig will Rainer Langhammer zusätzlich regelmäßig im Oktober nach Bad Schlema kommen, um die Nistgeräte auch wieder zu säubern. Im Winter ist allerdings erst einmal Schluss mit dem Bauen von neuen Vogelhäuschen. Doch auf die faule Haut legt sich Rainer Langhammer auch dann nicht - er stellt stattdessen Schwibbögen her: "Vor rund 20 Jahren habe ich damit begonnen und das nötige Wissen dazu von Handwerksbetrieben aus Bad Schlema erhalten."

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 22.11.2017
Sven Hoppe
Bilder des Tages (22.11.2017)

Kriegsverbrecher, Erpel, Lakshmana, Kunst in Köln, Volle Konzentration, Eingepackt, Verwirrspiel ... ... Galerie anschauen

 
  • 21.11.2017
Andreas Kretschel
Unfälle auf der A 4

In der Nacht zum Dienstag ist es zu zwei Unfällen und einer Vollsprerrung in Richtung Chemnitz auf der A 4 gekommen. ... Galerie anschauen

 
  • 16.11.2017
Friedemann Kohler
Mit dem Motorschlitten über das Eis der nordrussischen Seen

Petrosawodsk (dpa/tmn) - Während der Rückfahrt über den gefrorenen Onegasee legt der Sturm richtig los. Der wirbelnde Schnee hüllt unsere Kolonne aus elf Motorschlitten ein, nimmt jede Sicht. Weit weg sind die Ufer von Europas zweitgrößtem See, selbst der Horizont verschwimmt. Nur eine fahle Sonnenscheibe hängt über uns. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 07.11.2017
David Davies
Bilder des Tages (07.11.2017)

Kussecht, Pferderennen, Miese Aussichten, Zugriff, Kampfgeist, Wechselhaft, Wenn Werber mit Werbern werben ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Aue
Mi

8 °C
Do

12 °C
Fr

12 °C
Sa

10 °C
So

3 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Aue und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Aue

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08280 Aue
Schneeberger Str. 17
Telefon: 03771 594-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 17.30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm