Ortsumgehung Wolkenstein geplant - doch wer will sie?

Wird die Straße rund um die Bergstadt gebaut, könnten deutlich mehr Fahrzeuge, insbesondere Lkw, durch die Region rollen. Noch ist das Projekt aber fraglich.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    0
    fnor
    10.03.2018

    Ein Verkehrsplaner sagte mal: "Es gibt 3 wichtige Zeitpunkte bei der Planung einer Ortsumfahrung. Bei der Präsentation der 1. Idee werden wir freudig empfangen. Geht es langsam an den Bau, kommen die ersten kritischen Fragen. Ist die Straße freigegeben, werden wir unter Beschimpfungen aus dem Ort gejagt." Der BUND hat sich die Wirkung von Ortsumfahrungen angeschaut und kritisch bewertet. Lärm- und Schadstoffbelastung sinken an der alten Straße, nehmen aber in Summe zu. Es gibt insgesamt mehr Unfälle, mehr Leicht- und Schwerverletzte, mehr Tote. Der Verkehr nimmt überproportional zu. Die meisten Ortsumfahrungen haben keine, wenig oder nur eine mittlere Entlastungswirkung, da es nur wenig Transitverkehr gibt. In Hohndorf müssen sich die Anwohner auch mal kritisch mit den Folgen der Ortsumfahrung auseinander setzen. Diese wird sicherlich weiter im Talkessel verlaufen, nur dass dann Fahrzeuge mit 100 bis 130 Sachen unterwegs sind. Die geforderte Verbesserung kann ganz schnell nach hinten losgehen. Der Erzgebirgskreis hat doch offen kommuniziert, starke Ost-Westverbindungen schaffen zu wollen. Das sind jetzt die Folgen. Mit vielen Projekten wird man immer mehr Straßen ausbauen. Treffen wird es auch die B171. Genauso wird, die B174 langsam aber sicher zur Autobahn und als Transitstrecke zum tschechischen Autobahnnetz dienen. Anwohner und Tourismus werden an diesen Magistralen die Verlierer sein. All dies geschieht in der Hoffnung die regionale Wirtschaft zu stärken. Studien zeigen aber, dass ein Autobahnanschluss gerade im ländlichen Raum kaum positive und sogar negative Wirkungen haben kann. So bekommen auswärtige Anbieter einen leichteren Zugang zum heimischen Markt und Arbeitskräfte können leichter in die nahen Großstädte, mit höheren Gehältern, abwandern. Kunden werden vermehrt das reichhaltigere Angebot in Großstädten nutzen. Sicher benötigt man funktionierende Straßen und ich wünsche mir diese auch, nur sind große Magistralen kein Allheilmittel.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...