Fans können Jante bei neuem Album unterstützen

Der Singer-Songwriter aus Leipzig, der aus Gornsdorf stammt, hat die Lieder für seine neue Scheibe fertig. Jetzt startet dazu eine Kampagne.

Gornsdorf/Leipzig.

Einen Namen hat es schon, das neue Baby von Jan Thierfelder, besser bekannt als Jante. Mit Tim Bergelt aus Chemnitz wird der Leipziger Singer-Songwriter, der in Gornsdorf aufwuchs, eine neue Platte herausbringen. "Kein Asphalt" wird sie heißen und sieben Lieder enthalten. Ein Mini-Album nach dem Debüt "Karten im Wind", das vor einem Jahr erschienen ist.

Damit voraussichtlich im Herbst die Platte auf den Markt kommen kann, setzt der 28-Jährige auf seine Fans. Sie haben es in der Hand und können den Musiker unterstützen. Dazu läuft seit Sonntag eine Crowd-funding-Kampagne. Das bedeutet, Interessierte können einen beliebigen Betrag für das Projekt spenden. Als Dankeschön winken etwa signierte CDs, ein musikalisches Geburtstagstelegramm, ein eigens geschriebenes Lied oder auch ein Picknick mit einem kleinen Konzert mit Jante. Die entsprechende Website auf der großen Crowdfunding-Plattform Startnext, die in Dresden sitzt, ist bis 27. Mai geschaltet. "Wir freuen uns, wenn unsere Fans uns unterstützten, dass es die nächste Platte gibt", sagt Jan Thierfelder, der im vergangenen Jahr 112 Auftritte absolviert hat. Ihm sei es wichtig, die Leute so von Anfang an an der Platte teilhaben zu lassen. Wenn 5000 Euro zusammen kommen, sind die reinen Produktionskosten und das Design gedeckt, bei 9000 Euro auch die Kosten für das Pressen der CDs.

Mit dem Mini-Album gehen Thierfelder und Bergelt neue Wege, denn sie haben sich von ihrem Produzenten getrennt, weil es nicht mehr richtig gepasst hat. Das neue Album werden sie in Essen aufnehmen. Dort hat Philipp Evers sein Studio, der mit seiner eigenen Band "Kuult" gerade ebenfalls gut im Geschäft ist. "Wir haben kürzlich ein Lied zur Probe aufgenommen und es war wahnsinnig gut", schwärmt er.

Die ersten richtigen Aufnahmen im Studio sind bereits für Mai, noch während der Kampagne geplant. "Die Lieder stehen, die Feinabstimmung erfolgt im Studio", so Thierfelder. Er versichert, dass es noch nach Jante klingen wird. "Aber das, was wir wollen, nämlich die Musik von Passenger oder Mighty Oaks auf Deutsch machen, das wird stärker auf der neuen Platte zu hören sein."

Die Crowdfunding-Kampagne läuft seit Sonntag und geht noch bis zum 27. Mai. Erreichbar ist die Webseite über

www.startnext.com/jantemusic-keinasphalt

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...