Katzenbesitzer sorgen sich um verschwundene Tiere

Im Tierheim tauchten die vermissten Samtpfoten nicht auf

 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    nocatnapping
    01.05.2012

    Wer schon einmal in die weinenden und anklagenden Augen eines verwaisten Tierhalters geschaut hat, weiß, wie groß das Leid eines vermissten Tieres ist. Da ist jeder Spott überflüssig, von Menschen, die das leider nicht nachvollziehen können und somit vom Leben Seit gut einem Jahrzehnt dokumentieren wir das Verschwinden von Hauskatzen, die gestohlen sein könnten. Unser Verein Deutscher Katzenschutz No Catnapping (DKNC) e.V. - www.dknc-ev.de hat sich gegründet, um hier Licht ins Dunkel zu bringen. Da ist ein illegaler Handel entstanden, natürlich an der Steuer vorbei, um den Nachschub von Labortieren zu sichern. Gestohlene Tiere sind billiger als gezüchtete, diesen Tieren gefälschte Papiere zu verschaffen macht es möglich, das Geschäft so lange im Geheimen laufen zu lassen .Auszug aus : Sächsische Zeitung Samstag, 5. Juni 2010 Katrin Kagelmann von der Linksfraktion im Landtag ist angesichts dieses Ausmaßes verblüfft. "Ich hatte das Innenministerium nur um einige Daten gebeten. Doch die Zahlen, die jetzt vorliegen, scheinen die Vermutungen vieler Tierschützer zu bestätigen." Laut Kagelmann befürchten diese, dass vor allem Hunde und Katzen gestohlen werden, um sie später Versuchslaboren zuzuführen. In etlichen Fällen wolle man den entführten Tieren zudem sprichwörtlich ans Fell. Bitte nehmen Sie die verwaisten Tierhalter ernst sowie Hinweise, die dieses Verbrechen belegen werden. Das Europäische Gesetz, das vorsieht, dass auch herumstreunende Haustiere per Ausnahmegenehmigung im Tierversuch enden können, sollte innerhalb zwei Jahren in das nationale Gesetz der EU-Länder umgesetzt werden. Das ist in DE noch nicht passiert. Für nächstes Jahr allerdings geplant. Immer öfter liest man, dass DE nächstes Jahr ein ganz neues TschG bekommt. Bisher ist man dabei, das ganze positiv darzustellen, mit ein paar Leckerbissen für Tierschützer. Die Ferkel nicht mehr ohne Narkose zu kastrieren u.s.w. Die Tierschutzgemeinde selbst wird zu gegebener Zeit dieses neue Tierschutzgesetz fordern. In diesem neuen Tierschutzgesetz wird das, was in Europa beschlossen wurde, verankert sein: Die angeblichen Verbesserungen für die Versuchstiere. Es ist möglich, dass auch die Katzenschutzverordnungen darauf hinauslaufen. Das eben Besitzer von unkastrierten Tieren oder nicht gechippten enteignet werden könnten. Es ist eine grossangelegte Manipulation und Unterwanderung der Tierschutzscene zu befürchten. Auf jeden Fall ist bisher Haustierdiebstahl NOCH strafbar. Mit freundlichen Grüßen Deutscher Katzenschutz No Catnapping e.V., Ingrid Arrigoni Breslauer Str. 15 38642 Goslar Tel.: 05321330457 + www.die-tierschutzpartei.de/http.BAKHaustierdiebstahl.htm



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...