Werbung/Ads
Menü

Themen:

Ein Dankeschön ging von Bürgermeister Knut Schreiter (r.) auch an die ehrenamtlich tätigen Austräger des Gelenauer Amtsblatts.

Foto: Matthias Degen

Ein Nachmittag für die Ehrenamtler

In Gelenau sind Menschen geehrt worden, die sich für die Gemeinschaft engagieren. Der Bürgermeister fand unterdessen auch sehr ernste Worte.

Von Matthias Degen
erschienen am 13.10.2017

GELENAU. Festliche Stimmung hat am späten Mittwochnachmittag im Gelenauer Gasthof "Zur Katze" geherrscht, als mehr als 100 Gäste den Saal füllten. Zum 24. Mal erwies die Gemeindeverwaltung bei einer Dankeschön-Veranstaltung den ehrenamtlich im Ort tätigen Bürgern die ihnen gebührende Ehre.

Mit ernsten Worten begann Bürgermeister Knut Schreiter (CDU) in diesem Jahr seine Festrede, sprach von Unzufriedenheit unter den Menschen im Land, die sich im Ergebnis der Bundestagswahl am 24. September widerspiegelte. Wenn auch nicht im Landestrend, so holte in Gelenau die AfD nach den Christdemokraten doch das zweitbeste Ergebnis. "Viele Menschen haben damit ihren Unmut über Dinge des Alltags zum Ausdruck gebracht", konstatierte Schreiter und nannte seine Zuhörer beispielgebend dafür, dass nicht Politiker im fernen Dresden, Berlin oder Brüssel die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Miteinander schaffen. "Wir können nur gemeinsam erfolgreich sein", brachte es Knut Schreiter auf den Punkt, erklärte den begrenzten Handlungsspielraum seiner Verwaltung im gesellschaftlichen Bereich, der die Pflichtaufgaben der Kommune überschreite.

Wie wichtig dafür die Arbeit im Ehrenamt ist, habe das zurückliegende Jahr erneut gezeigt. Alltagsbegleiter, der Unterstützerkreis Asyl, die Teilnehmer am jährlichen Blumenschmuckwettbewerb für ein blühendes Gelenau, Bürger, die sich unentgeltlich um die Pflege kommunaler Grundstücke kümmern, Wanderwege erhalten, in der Gemeindebibliothek und in anderen Freizeiteinrichtungen unentgeltlich zupacken oder als Schöffe ein Stück gelebte Demokratie mitgestalten, seien dafür beispielgebend.

Der Glückwunschreigen mit anschließendem Essen, Tanz und gemütlichem Beisammensein startete wie in jedem Jahr bei den insgesamt 67 ehrenamtlichen Austrägern, die zuverlässig das Amtsblatt in rund 1650 Haushalte verteilen. Nicht zuletzt ihren unentgeltlichen Leistungen sei es zu verdanken, dass den Gelenauern die monatlichen Amtsnachrichten für einen moderaten Jahrespreis zur Verfügung stehen.

 
Seite 1 von 4
Ein Nachmittag für die Ehrenamtler
Die Verteilerin
Der Bastler
Die Gestalterin
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 24.10.2017
Nintendo
Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Berlin (dpa/tmn) - Spiel, Spaß und Spannung - für die Konsole gibt es wieder viele Neuheiten. Fünf Titel im Überblick: zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.10.2017
Jane Barlow
Bilder des Tages (23.10.2017)

Kampf gegen das Grau, Rasierschaum-Kampf, Halloween, Über den Dächern von Berlin, Taifun "Lan", Küsschen, Riesiger Kürbis ... ... Galerie anschauen

 
  • 22.10.2017
Jens Büttner
Bilder des Tages (22.10.2017)

Wahlsieger, Goldjunge, Auf Posten, Wütend, Demonstration, Abschied, Farbklecks ... ... Galerie anschauen

 
  • 21.10.2017
Dar Yasin
Bilder des Tages (21.10.2017)

Big Wave, Hilflos, Deprimiert, Auf der Bahn, Hand in Hand, Luftkampf, Dackelrennen ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Zschopau
Di

14 °C
Mi

18 °C
Do

18 °C
Fr

13 °C
Sa

9 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Zschopau und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Zschopau

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Für kurze Zeit und lange Freude - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09405 Zschopau
Ludwig-Würkert-Straße 2
Telefon: 03725 3484-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm