Werbung/Ads
Menü

Themen:

Gemeinschaftsgärten und Insektenweiden

Die Kleingartenanlage "Morgensonne" in Oederan braucht junge Mitglieder und sucht neue Formen des Gärtnerns. Warum sollten zum Beispiel nicht mehrere Familien ein Stück Land in der Sparte zusammen bewirtschaften?

Von Ulli Schubert (Text und Fotos)
erschienen am 12.06.2018

Oederan. In den Gärten der Kleingartenanlage "Morgensonne" in Oederan blüht und gedeiht es. Jedenfalls in den meisten der 78 Parzellen. Denn mittlerweile warten 15 von ihnen auf einen neuen Pächter und damit rund doppelt so viele wie vor vier Jahren, als das 90-jährige Bestehen der Anlage gefeiert wurde.

"Wir befinden uns in einem Generationswechsel", stellt Günter Föhst fest. Aber während in den Großstädten schon seit Jahren das Interesse von jungen Familien an den Kleingärten wächst, spürt er in Oederan davon nichts. Oder fast nichts, denn erst vor wenigen Wochen übernahm eine Familie einen bislang brachliegenden Garten gleich neben dem Vereinshaus.

Günter Föhst, gelernter Tischler und seit 1980 mit Unterbrechungen Vorsitzender des Vereins, will sich damit nicht abfinden. Die eine Idee hat ihre Wurzeln ebenfalls in den großen Städten: Urban Gardening. Sagt Föhst und lächelt: "Ich spreche lieber von Gemeinschaftsgärten. Warum sollten nicht mehrere Familien ein Stück Land bei uns in der Anlage gemeinsam nachhaltig bewirtschaften? Sie könnten auch das Vereinsheim nutzen und hier beispielsweise zusammen kochen." Nach seinen Vorstellungen müssten die Interessenten nicht einmal Vereinsmitglied werden. Kosten, beispielsweise für Elektroenergie und Wasser, könnten mit einer Bewirtschaftungspauschale abgegolten werden. Die zweite Idee wird Günter Föhst demnächst nach Augustusburg führen, wo in der Kleingartenanlage "Höckericht" Blumenwiesen als Insektenweide angelegt wurden. "Ich möchte gern wissen, unter welchen Bedingungen und wie das funktioniert."

Zwei Möglichkeiten, wie die Zahl der brachliegenden Gärten in der Anlage reduziert werden könnte. "Wir haben auch gute Erfahrungen mit den Tafelgärtnern gemacht, die vom Regionalbüro Brand-Erbisdorf der LEB Ländliche Erwachsenenbildung im Freistaat Sachsen betreut wurden. Aber aufgrund der späten Regierungsbildung wurde das Geld nicht rechtzeitig freigegeben, sodass daraus in diesem Jahr bei uns nichts wird", erklärt Günter Föhst und hofft, dass dies im kommenden Jahr wieder klappt. In der Anlage "Morgensonne" soll die Zahl der unbewirtschafteten Parzellen jedenfalls nicht noch größer werden.

"Wir haben hier ja recht gute Bedingungen. Erst im vergangenen Jahr wurden die Toiletten im Vereinsheim, das man für private Feiern nutzen kann, für 15.000 Euro inklusive Fördermittel saniert. Wenn der Bau der Augustusburger Straße beendet ist, erhalten wir neue Zugänge zur Anlage und einen neuen Zaun. Es passiert also einiges, was die Anlage attraktiver macht." Und nicht zuletzt packen auch die Kleingärtner selbst mit an.

Günter Föhsts Gedanken gehen noch weiter in die Zukunft. Er hofft, einen Gartenfreund zu gewinnen, der sich zum Gartenfachberater weiterbildet, und er denkt schon an 2024. Dann wird der 100. Geburtstag der "Morgensonne" gefeiert.

 
Seite 1 von 4
Gemeinschaftsgärten und Insektenweiden
Der Neuling
Der Gestandene
Der Vorsitzende
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 30.05.2018
Alessandro Di Meo
Doch keine Neuwahl in Italien? Europa atmet erstmal durch

Rom/Brüssel (dpa) - Nach der hellen Aufregung über die chaotische Regierungsbildung in Italien hat sich die Lage am Mittwoch etwas beruhigt. In Rom scheint nach einer neuen Volte plötzlich doch wieder eine Koalition mit Parlamentsmehrheit möglich, was Neuwahlen vermeiden könnte. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 24.03.2018
Marcel Schlenkrich
Mittelsachsen: Sucheinsatz - 26-Jährige vermisst

Die stundenlange Suche nach einer vermissten Frau in Helbigsdorf (Mittelsachsen) hat am Samstag ein gutes Ende gefunden. Die 26-Jährige wurde am Abend von Polizisten leicht unterkühlt in Brand-Erbisdorf gefunden. ? ... Galerie anschauen

 
  • 13.03.2018
Haertelpress
Grünberg: Kollision zwischen Laster und Pkw

Bei einem Unfall auf der Straße zwischen Augustusburg und Flöha ist am Dienstagnachmittag erheblicher Sachschaden entstanden. ... Galerie anschauen

 
  • 30.01.2018
Manu Fernandez
Katalonien: Wahl von Puigdemont verschoben

Barcelona (dpa) - Trotz ihres Wahlsiegs kommen die katalanischen Separatisten bei der Regierungsbildung nicht voran. Der Präsident des Regionalparlaments, Roger Torrent, verschob die dazu mit Spannung erwartete Sitzung in Barcelona wenige Stunden vor dem geplanten Beginn auf unbestimmte Zeit. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Flöha
Mo

21 °C
Di

23 °C
Mi

26 °C
Do

27 °C
Fr

15 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Flöha und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Flöha

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

Lokalredaktion Flöha: 
09557 Flöha, Gewerbekomplex "Am Anger", Augustusburger Straße 23
Telefon: 03726 5887-14341
Telefax: 0371 656-17434
Email: Red.Floeha@freiepresse.de

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus Flöha bei Facebook

Die "Freie Presse" Flöha ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus der Stadt und Umgebung und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm