Offenbar Brandstiftung in Kleinhartmannsdorf - Familie aus Wohnhaus gerettet

Kleinhartmannsdorf. An der Dorfstraße im Eppendorfer Ortsteil Kleinhartmannsdorf ist es in den frühen Morgenstunden des Donnerstags zu einem Wohnhausbrand gekommen. "Wir wurden gegen 5.20 Uhr alarmiert, die gesamte Eppendorfer Gemeindewehr rückte an, um den Brand zu bekämpfen", sagte der Gemeindewehrleiter Marko Schiebold. Als Einsatzleiter agierte Stephan Uhlig von der Kleinhartmannsdorfer Wehr. Dank des beherzten Eingreifens der Feuerwehrleute sei es gelungen, die neunköpfige Familie aus dem oberen Stockwerk mittels Leiter zu retten. "Das Treppenhaus war total verraucht und brannte zum Teil", berichtete Schiebold.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei gibt den Sachschaden mit mehreren zehntausend Euro an. Die Familie ist in einer Pension untergebracht, eine Spendenaktion ist angelaufen. "Wer die Familie unterstützen will, sollte sich im Rathaus Eppendorf melden. Ich danke der Feuerwehr für ihren Einsatz, die Kameradinnen und Kameraden haben heute Leben gerettet", sagte Eppendorfs Bürgermeister Axel Röthling. (kbe/fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...