14 Premieren und eine Neuerung

Mit "Seid umschlungen, Millionen" ist die neue Spielzeit im Mittelsächsischen Theater überschrieben. Nicht ohne Grund.

Freiberg.

Ein Jugendstück, das gerade geschrieben wird. Eine Posse, die in einer angeblichen Nervenheilanstalt spielt. Eine Oper mit zwei starken Frauen. Eine Operette, bei der viele mitsingen können. Intendant Ralf-Peter Schulze, Schauspieldirektorin Annett Wöhlert und Musikdramaturg Christoph Nieder haben den rund 30 Besuchern beim Theaterstammtisch am Dienstagabend in Freiberg den Spielplan 2018/19 vorgestellt.

Er soll eine gute Balance sein zwischen anspruchsvollen Stücken, die unterhaltsam sind, und Komödien des "leichteren Genres", so Intendant Schulze. "Unser Theater ist überparteilich, aber nie wertfrei." Die Saison ist mit Schillers "Seid umschlungen, Millionen" überschrieben.

Künftig erscheint nicht nur ein Spielzeitheft, sondern vier Broschüren sind geplant - jeweils für etwa ein Vierteljahr. Mit dieser wohl bundesweit einzigartigen Variante sollen die Zuschauer immer wieder angelockt werden. "Jedes Heft ist ein Brotkrumen, der den Weg zum Theater weist", so Schulze.

Mezzosopranistin Barbora Fritscher kehrt 2018/19 zurück. Neu ist Tenor Frank Unger, der vom Annaberger Theater kommt. Hingegen arbeitet Bariton Guido Kunze künftig als Lehrer in Berlin, Tenor Derek Rue wechselt nach Trier. Kapellmeister und Studienleiter Alexander Livenson wirkt bald in Regensburg. Die Chorsängerinnen Urte Jung und Diana Chudzinski verlassen das Ensemble. Sängerin Lindsay Funchal und Schauspielerin Stella Thomas gehen in den Mutterschutz, ihre Kollegin Farina-Liza Tollewski kommt im Laufe der Spielzeit aus dem Babyurlaub zurück.

Bühnenball Der "Ball im Olymp" findet am 25.und 26. Januar 2019 in Freiberg und am 23. März in Döbeln statt.


Schauspiel

"Pension Schöller": Für die Posse von Jacoby/Laufs laufen laut Schauspieldirektorin Annett Wöhlert die Proben. In dem Stück will der Vater eine Nervenheilanstalt besichtigen, doch sein Sohn bringt ihn in eine Pension. Premiere: 15. September in Döbeln und 12.Januar 2019 in Freiberg.

"Werkstatt: Tanz & Rap": Die Freiberger Choreografin und Tänzerin Martina Morasso und Schauspieler und Rapper Johann-Christof Laubisch gestalten einen Abend. Premiere am 22. September in der BiB Freiberg, am 7. November im TiB Döbeln.

"Die letzte erfolglose Band und die Braut - Ein von Effizienz und Wachstum befreiter Liederabend": Laut Wöhlert sind im Ensemble "sehr musikalische und singfreudige Schauspieler". Premiere: 17. November in Freiberg, 9. Februar 2019 in Döbeln.

"Yellow Line": Das Gegenwartsstück von Juli Zeh und Charlotte Roos hat am 16. März Premiere in Freiberg, am 6. April 2019 in Döbeln.

"Amadeus": Das Schauspiel von Peter Shaffer hat am 11. Mai 2019 Premiere in Freiberg.

"Warten auf Godot/Endspiel": Premiere der Schauspiele von Beckett ist am 29. Juni 2019 in Freiberg.

Wiederaufnahmen: "Blütenträume" (Foto: Metzner), "Der Geizige", "Auf Eis", "Eine schöne Bescherung", "Safe Places", "Out", "Der Vorname".


Oper

"Maria Stuart": Die Oper von Donizetti wird ebenso wie schon die Belcanto-Opern "Romeo und Julia" und "Cäsar und Cleopatra" in der Freiberger Nikolaikirche aufgeführt. "Wir haben sechs Solisten, die sich der wunderbaren Klarwelt widmen werden", so Intendant Ralf-Peter Schulze. Dass sich in diesem Jahr Donizettis Todestag zum 170. Mal jährt, ergänzte Musikdramaturg Christoph Nieder. Premiere: 6. Oktober in Freiberg, 3.November im Theater Döbeln.

"Die Fledermaus": Die Operette von Johann Strauß hat am 1. Dezember Premiere in Döbeln und am 15. Dezember in Freiberg. Auch in Chemnitz und Dresden läuft sie 2018/19. "Aber soll man auf Stücke verzichten, nur weil Bühnen im Umfeld sie auch aufführen?", so Schulze. "Und wir haben ein Ensemble, das die Operette ganz toll singen kann."

"Der Konsul": Die Oper von Menotti steht laut Nieder zwischen Moderne, amerikanischem Musical und italienischer Oper um 1900, beispielsweise Puccini. Und Schulze ergänzte: "Es ist ein tief berührendes Stück." Premiere ist am 16.Februar 2019 in Freiberg und am 9. März 2019 in Döbeln.

"André Chénier": Die Oper von Giordano hat am 27. April 2019 in Freiberg und am 4. Mai in Döbeln Premiere.

Wiederaufnahmen: "Jekyll & Hyde" (Foto: J. Metzner/Theater), "Anatevka", "Così fan tutte", "Der Lebkuchenmann".


Seebühne und Kinder

"Frau Luna": Die Operette von Paul Lincke, deren Lieder wie "Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe" oder "Das ist die Berliner Luft, Luft, Luft" regelrechte Ohrwürmer sind, hat am 15. Juni 2019 Premiere auf der Seebühne Kriebstein.

"Djadi, Flüchtlingsjunge": Die szenische Lesung aus Peter Härtlings Roman (gedacht ab 11 Jahren/5. Klasse) soll ab 29. November in Schulen gezeigt werden.

"Der gestiefelte Kater": Nach dem Märchen der Brüder Grimm entstand das Stück von Jan Bodinus, das als Weihnachtsmärchen inszeniert wird. Die Premiere ist am 2. November in Freiberg und am 25. November in Döbeln.

"Let's play: Reality": Das Jugendstück von Thilo Reffert ist eigens auf Wunsch des Mittelsächsischen Theaters entstanden. Es geht um die digitale Welt und darum, was passiert, wenn sich Leute besser in der virtuellen als in der realen Welt auskennen. Grundlage sind Erfahrungen von Freiberger Schülern. Der Autor hat sich mit ihnen unterhalten. Möglich wurde das ungewöhnliche Projekt durch Zuschüsse über das Bundesprogramm "Landaufschwung". Die Uraufführung findet am 8. März in der BiB Freiberg statt, die Premiere in Döbelner TiB am 14. März.

Kinder- und Jugendkonzerte: Der Elefantenpups 2 und Revival(di) - Fan-Konzert "mit" Antonio Vivaldi.


Konzerte

1. Sinfoniekonzert "Zweifler und Grübler" am 20. September in Freiberg, 21. September in Döbeln. Reger: Klavierkonzert f-Moll op. 114, Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

2. Sinfoniekonzert "Prophet"am 18.Oktober in Freiberg und am 19. Oktober in Döbeln. Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias op. 70, gemeinsam mit Singakademie Chemnitz

3. Sinfoniekonzert "Titan" am 6./7. Dezember in Freiberg/Döbeln zum 100-jährigen Ende des Ersten Weltkriegs. Bach: Kantate "Ich habe genug" BWV 82; Stephan: Liebeszauber; Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125, mit Singakademie Chemnitz

4. Sinfoniekonzert "Revolutionär": 31. Januar in Freiberg, 2. Februar in Döbeln. Schönberg: Kammersymphonie Nr. 1 E-Dur op. 9; Liebermann Doppelkonzert für Harfe/Flöte; Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Weitere Konzerte 5."Sänger": Emil Tabakov, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61,6."Jazzer": Andy Miles: Symphonic Jazz Rhapsodie für Klarinette und Orchester (Uraufführung), Daniel Freiberg: Freiberg Saxophone Concerto für Saxophone und Orchester (Uraufführung); 7. "Held" Richard Wagner: Szenen aus Siegfried; 8. "Papa", Joseph Haydn, Václav Trojan.

Neujahrskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie (Foto: F. Bernhardt/Archiv) "Ball im Savoy!": Dostal, Strauß, Gershwin.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...