Werbung/Ads
Menü

Themen:



Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

DPD: Lage hat sich entspannt

Vor Wochen räumte der Paketdienst arge Probleme bei der Zustellung von Sendungen aus dem Depot Kesselsdorf aus ein. Dank zusätzlichem Personal ist das vorbei, beteuert das Unternehmen.

erschienen am 14.11.2017

Freiberg/Kesselsdorf. Es ist noch nicht lange her, da sendete der Paketzusteller DPD mehr oder weniger SOS-Signale. Zumindest, was die Zustellung über das Depot Kesselsdorf betrifft. Von dem aus werden neuerdings auch Pakete für den Raum Freiberg auf die Transporter verteilt. Wie die "Freie Presse" berichtet hatte, ging die Umstellung daneben. In der Redaktion häuften sich Beschwerden über Pakete, die wochenlang nicht zugestellt wurden, über Sendungen, die die Mitarbeiter im Depot selbst nicht auffinden konnten. In manche E-Mails an die Empfänger räumte das Unternehmen ein, selbst nicht zu wissen, wo die fraglichen Pakete waren oder wann sie zugestellt werden könnten. Ein Sprecher des Unternehmens räumte die mit der Umstellung einhergehenden Probleme ein. Die seien auf beauftragte Fuhrunternehmen zurückzuführen. Im Laufe des Oktobers sollte sich die Lage bessern.

Inzwischen, beteuert DPD-Pressesprecher Peter Rey, ist diese Besserung in der Tat in nennenswertem Umfang erreicht. "Die Zustellsituation im Kesselsdorfer Depotgebiet hat sich durch den Einsatz zusätzlicher Zusteller mittlerweile deutlich entspannt", sagt Rey. Punktuell habe es zuletzt zwar noch zu leichten Verzögerungen kommen können. "Bis Anfang dieser Woche soll dies jedoch abgestellt sein."

Dass die Probleme, was seine Sendungen betrifft, abgestellt sind, bestätigt Paul Kurenz aus Freiberg. Er hatte sich beschwert, da Equipment für medizinische Notfallkurse nicht rechtzeitig bei ihm angekommen war. "Ja, das Problem hat sich gelöst", teilt Kurenz nun auf Anfrage mit. "Also, alles gut." Der Artikel sei aber dringend nötig gewesen. Noch am selben Tag sei er nach Kesselsdorf gefahren - und habe drei von fünf fraglichen Sendungen bekommen.

Andere Kunden haben ihren Paketdienst zwischenzeitlich gewechselt. So die Firma Mühlenbau Schumann in Mulda. "Wir haben in den letzten Wochen strikt darauf geachtet, dass bei Bestellungen im Internet oder bei anderen Firmen kein DPD als Lieferant zur Debatte stand", sagt Mitarbeiterin Petra Wagener. Insofern könne sie zur aktuellen Zustellsituation nichts sagen. Und Partyberaterin Judy Kurth lässt sich ihre Bestellungen zwar weiter über DPD schicken - allerdings an eine Adresse in Oederan. Denn das Städtchen wird weiter, wie zuvor auch Freiberg, von Callenberg aus angefahren, berichtet sie. Und Doris Ostarek aus Freiberg ist alles andere als überzeugt. Zwei Pakete hat sie bekommen. Ein drittes aber sei nach wie vor strittig. (fhob)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
3

Lesen Sie auch

Kommentare
3
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 21.11.2017
    09:52 Uhr

    fpfreiberg: Update nach weiteren 7 (!) Tagen: Keine Lieferung! Keine Reaktion! Besserung? Der Artikel der Freien Presse bedarf dringend einer Korrektur; bei DPD (in Kesselsdorf) herrscht das Chaos. Normalerweise müßte die Sendung längst retour gehen - nicht mal das passiert!
    @kartracer: Nein, es geht nicht um das Zustellungszentrum Callenberg, es geht um DPD in Kesselsdorf bei Dresden (ist seit einiger Zeit auch für Freiberg u.a. zuständig).

    0 1
     
  • 15.11.2017
    14:12 Uhr

    kartracer: @fpfreiberg, das muss bei Ihnen allerdings
    ein dezentrales Problem sein.
    Ich werde von der Zentrale Callenberg beliefert, und
    kann mir nichts Besseres wünschen, das seit Jahren.
    Ankündigung per Mail und die Lieferung fast immer,
    auf eine Stunde genau zur gleichen Zeit.
    Meine Probleme lagen eher bei einem anderen
    Lieferdienst, auch mit 3 Buchstaben.

    2 1
     
  • 14.11.2017
    08:23 Uhr

    fpfreiberg: Die Lage bei dieser Firma hat sich definitiv nicht entspannt!
    Ich warte auf ein Paket seit 10 Tagen; auf meine Mails wird nicht oder nur mit automatischen Antworten reagiert. Gestern sollte geliefert werden, wieder mal. War aber wieder mal nix! DPD - nein danke! Bin bedient!

    1 4
     
Bildergalerien
  • 11.11.2017
Ralph Köhler/propicture
11.11.: Faschingstreiben in der Region

Der 1. Faschingsclub an der Chemnitz, der Klub der Karnevalisten Altchemnitz, der Glösaer Carnevals-Verein, der Grünaer Faschingsclub sowie der Würschnitztaler Carnevalsclub haben am Samstagvormittag die Macht über das Chemnitzer Rathaus übernommen. Auch in Freiberg und Meerane wurde die 5. Jahreszeit eröffnet. ... Galerie anschauen

 
  • 10.11.2017
Andreas Seidel
DHL weiht neue Zustellbasis in Chemnitz ein

Die Deutsche Post DHL Group nimmt am Freitag eine mechanisierte Zustellbasis für die Paketzustellung in Chemnitz in Betrieb. ... Galerie anschauen

 
  • 09.11.2017
Eckardt Mildner
Puhdys-Gedenkstein in Freiberg enthüllt

Dieter "Maschine"?Birr, Ex-Frontmann der Kultband Puhdys, hat am Donnerstag auf dem Freiberger Obermarkt den Gedenkstein für die Band enthüllt. Er erinnert unter anderem an den ersten Auftritt der Gruppe 1969 im Freiberger Tivoli. ... Galerie anschauen

 
  • 29.10.2017
Thomas Fritzsch
Sturmtief Herwart in Sachsen

Sturmtief "Herwart" hat in der Region für zahlreiche Einsätze gesorgt. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Freiberg
Fr

13 °C
Sa

9 °C
So

3 °C
Mo

1 °C
Di

3 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Freiberg und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Freiberg

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Große Wiedereröffnung nach Umbau - bei MediMax im Olipark.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09599 Freiberg
Kirchgäßchen 1
Telefon: 03731 3760
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 17.30 Uhr, Sa. 9.00 - 12.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm