Familiendrama in Freiberg: Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag

Freiberg. Ein Mann hat bei einem Streit in Freiberg am Donnerstagnachmittag auf seine Ehefrau eingestochen und sie dabei schwer verletzt. Die 24-Jährige rettete sich zusammen mit einem Kind ins Freie. Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes und eine Sozialarbeiterin, die die Familie besucht hatten, flüchteten unverletzt ebenfalls nach draußen.

Die Frau, eine Syrerin, wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus  gebracht. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen, einen 33-jähriger Syrer, kurz nach der Tat vor dem Haus an der Karl-Kegel-Straße festnehmen. Bei sich hatte er seine zwei anderen Kinder. Alle drei minderjährigen Kinder der Familie sind unverletzt und befinden sich derzeit in der Obhut des Jugendamtes.

Das Amtsgericht Chemnitz erließ am Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 33-Jährigen. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. (fp)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...