Freiberger und sein Co-Pilot sterben bei Flugzeugabsturz

Ultraleichtflieger in Mittelsachen auf ein Feld gekracht und ausgebrannt - Ursache stellt Experten vor viele Rätsel

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Emploi
    19.09.2012

    Die abgebildete Karte ist sehr veraltet, die Verbindungsstraße zwischen Falkenberg und Niederschöna gibt es seit einigen Jahren nicht mehr. Aktuelle Karten erhaltet ihr z.B. völlig kostenlos hier: http://www.openstreetmap.org/?lat=50.95798&lon=13.41465&zoom=16&layers=M Das Fliegerdenkmal befindet sich dort: http://www.openstreetmap.org/?lat=50.96612&lon=13.40632&zoom=17&layers=M MfG

  • 1
    0
    flyingtyszko
    17.09.2012

    Ohne den Untersuchungsergebnissen vorzugreifen - oft wird von "erfahrenen Piloten" berichtet, dabei ist die Zeit seit Erhalt der Fluglizenz unbedeutend, wichtiger ist - ob und wann hat der Pilot sein letztes Sicherheitstraining absolviert ! An der Fliegerschule "August der Starke" in Dresden empfehlen wir Fluglehrer jedem Schüler nach der Ausbildung und jedem Privatpiloten mindestens einmal im Jahr an einem Sicherheitstraining teilzunehmen, dann ist auch die Landung bei einem Motorausfall kein Problem. Leider nehmen an solchen Trainings meist nur die Piloten teil, die eh schon viel fliegen.... Quintessenz: mögliche Interessenten an Rundflügen sollten sich nach dem letzten Sicherheitstraining des Piloten, dem sie ihr Leben anvertrauen, fragen...
    Manfred Tyszkiewicz



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...