Grippewelle fordert in Mittelsachsen weitere Todesopfer

Freiberg. In Mittelsachsen sind in der vergangenen Woche ein 65-jähriger und ein 85-jähriger Mann infolge einer Influenza-Erkrankung verstorben. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Damit stieg in Mittelsachsen die Anzahl der Todesopfer der aktuellen Grippewelle dem Amt zufolge auf vier. In der Vorwoche war ein 65-jähriger Mann der Krankheit erlegen, bereits in der 7. Kalenderwoche eine 84-jährige Frau.

In der vergangenen Woche lagen dem Gesundheitsamt Mittelsachsen insgesamt 736 labordiagnostische Grippenachweise vor, das ist ein Anstieg von 242 Fällen im Vergleich zur Vorwoche. 118 Mal wurde Influenza Typ A festgestellt, 539 Mal Typ B und 79 Mal das Virus AH1N1. (fhob)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...