Mit der Agricola-Schule weichen auch die Bilder von der Hasenschule

Wo einst die Kinder Abc und Einmaleins erlernten, da fressen sich nun die Bagger durchs Gemäuer. Der Abriss des alten Gebäudes der Agricola-Schule in Freiberg hat begonnen. Um den Abriss hatte die Stadt mit Denkmalschützern gerungen, sich aber am Ende durchgesetzt. Mit den Mauern weichen auch die Bilder der sogenannten Hasenschule, die laut Auskunft der Schulleitung eine Mutter zusammen mit Kindern an die Front des Gebäudes gemalt hatte, um dem tristen Grau ein wenig Farbe zu verleihen. Die gute Nachricht: Für das alte Gebäude ist ein etwas über fünf Millionen Euro teurer Neubau geplant. Die Arbeiten dafür sollen in diesem Jahr beginnen und bis 2018 andauern. Einen genauen Bautermin konnte Baubürgermeister Holger Reuter (CDU) zuletzt noch nicht nennen. Im Moment gehe es um Modalitäten für die Förderung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...