Philharmoniker begrüßen Investition

Freiberg.

Warnstreiks und viele Gespräche haben gewirkt: Michael Winkler von der Mittelsächsischen Philharmonie ist glücklich über die Entscheidung der sächsischen Staatsregierung. Die will in Theater und Orchester auf dem Land investieren. In den kommenden vier Jahren bekommen die Einrichtungen zusätzliche 7Millionen Euro pro Jahr, je 3 Millionen gehen an weitere Angebote in den Kulturräumen. "Wir hoffen nun auf eine baldige Anpassung an den Flächentarif für alle Mitarbeiter des Theaters", so Winkler. Das hofft auch Henning Homann, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen. Die Kommunen als Träger werden sich ihrerseits noch mit einem Eigenanteil an der finanziellen Besserstellung ihrer Theater und Orchester beteiligen, ergänzt er. (ulab)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...